Auberginen-Auflauf mit Mozzarella

Auberginen-Auflauf mit Mozzarella
marilyn barbone/shutterstock.com

Auberginen-Auflauf mit Mozzarella

Zutaten (für 4 Personen):

  • 750 g Auberginen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 kleine Dose (400 g) geschälte Tomaten
  • 200 g Mozzarella
  • 20 g frisch geriebener Parmesan
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • getrockneter Oregano
  • frisches Basilikum

Den Backofen auf 220 °C Umluft (200 °C Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Auberginen waschen, trocken tupfen, putzen und in fingerdicke Scheiben schneiden. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im Backofen von beiden Seiten 5-7 Minuten grillen. Wenn sie Farbe annehmen, sind die Auberginen gar. Den Ofen nicht ausschalten.

Inzwischen Zwiebel und Knoblauch schälen, die Zwiebel in Ringe, den Knoblauch in feine Würfel schneiden. Das Basilikum waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen und in feine Streifen schneiden. Das Öl vorsichtig in einer Pfanne erhitzen und Zwiebelringe und Knoblauch darin andünsten. Die geschälten Tomaten dazugeben, alles mit Salz, Pfeffer, Oregano und Basilikum würzen und offen bei schwacher Hitze 8-10 Minuten einkochen.

Den Mozzarella in dünne Scheiben schneiden (bei Reflux/Sodbrennen ggf. fettreduzierten Mozzarella nehmen). Eine Auflaufform dünn mit Öl einpinseln, 2 EL Tomatensoße hineingeben, mit einer Schicht Auberginenscheiben bedecken. Darauf in dieser Reihenfolge 2-3 EL Tomatensoße, Mozzarellascheiben und 2 EL geriebenen Parmesan schichten. Das Ganze so lange weiterführen, bis alle Lebensmittel verbraucht sind. Die oberste Schicht bilden Mozzarella und Parmesan. Im vorgeheizten Backofen (Mitte) 15-20 Minuten backen.

Nährwerte (pro Portion):

290 kcal, 16 g Eiweiß, 20 g Fett, 8 g Kohlenhydrate, 4 g Ballaststoffe

Tipp:

Verwenden Sie auch für diesen italienischen Auberginenauflauf keinen geriebenen Parmesan aus der Tüte! Damit der Käse aromatisch-würzig zwischen dünnen Auberginenscheiben und der Tomatensoße bestehen kann, reiben Sie den Parmesan frisch – ersatzweise schmeckt auch ein gut ausgereifter, würziger Pecorino.

Empfehlenswert bei:

  • Adipositas
  • Arthrose
  • Blasenentzündung
  • Bluthochdruck
  • Colitis ulcerosa
  • COPD
  • Diabetes
  • Dünndarm-Fehlbesiedlung
  • Fettleber
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Gicht
  • Metabolischem Syndrom
  • Morbus Bechterew
  • Morbus Crohn
  • Multipler Sklerose
  • Nasenpolypen
  • Potenzstörung
  • Rheuma
  • Sodbrennen
  • Sinusitis
  • Verstopfung
  • Wechseljahresbeschwerden
Anzeige: Amazon Bestseller Produkte mit Bewertungen zum Thema

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here