Kaspars Grinvalds/shutterstock.com

Burnout vorbeugen ist Chefsache

Der Burnout

Als Burnout wird eine tiefgehende Erschöpfung bezeichnet. Sie betrifft nicht nur den Körper, sondern wirkt sich auch immens auf den geistigen und seelischen Zustand aus sondern auch auf die Emotionen. Dadurch werden die Entscheidungs- und die Leistungsfähigkeit enorm beeinflusst. Ausgelöst wird dieser Zustand oft durch Stress oder Überforderung. Aber auch die Veranlagung des einzelnen spielt eine große Rolle.

Anzeige

Wirtschaftliche Folgen des Burnout

Es ist auch im Interesse einer Firma, dem Burnout ihrer Mitarbeiter vorzubeugen. Denn das “Ausbrennen” verursacht zumindest lange Fehlzeiten, wenn nicht sogar Totalausfälle in einzelnen Fällen. Daher ist es im Sinne jedes Chefs, solch eine Situation erst gar nicht erst entstehen zu lassen.

Wie kann gegen Burnout vorgebeugt werden?

Wenn der einzelne Mitarbeiter in der Lage ist, autonom zu handeln, seine Arbeit anerkannt und wertgeschätzt wird, hat der Chef bereits viel getan, um dem Burnout vorzubeugen. Auch ein gutes Betriebsklima hilft dabei. Es ist wichtig, dass der Mitarbeiter seine Arbeit beherrscht und nicht sie ihn. Erreicht werden kann dies, wenn er selbstverantwortlich arbeiten und darüber hinaus auch Eigeninitiative entwickeln darf. Flexible Arbeitszeiten, soweit betriebsbedingt möglich, erweitern diese Strategien. Flache Hierachien und ein offener Umgang untereinander und mit dem Chef stärken die allgemeine Zufriedenheit und damit auch die Zufriedenheit des einzelnen, da die Kommunikation auf diese Weise erleichtert wird.

Welche Effekte werden damit erreicht?

Wer gerne zur Arbeit geht, weil er sie als interessant und abwechslungsreich empfindet, brennt in der Regel nicht so schnell aus oder auch gar nicht. Unterstützen kann man den Mitarbeiter mit Angeboten zur Weiterentwicklung von persönlichen Stärken und/oder zur Weiterbildung. Das stärkt die Motivation.

Burnout – Schulungen

Für die Burnout-Prävention können professionelle Angebote In Anspruch genommen werden. Diese sind auf Unternehmer und Vorgesetzte zugeschnitten, denn in diesen Kursen vermittelt wird, wie sie ihre Mitarbeiter mit Lob und Wertschätzung bestmöglich unterstützen.

Fazit

Burnout war lange ein Tabu. Jeder Mitarbeiter muss mit einer Überforderung offen und ohne Angst vor Sanktionen umgehen können. Denn der Mitarbeiter ist derjenige, der seine persönliche Belastungsgrenze am besten kennt.

Anzeige
Bestseller Nr. 1
Burnout kommt nicht nur von Stress: Warum wir...
Burnout kommt nicht nur von Stress: Warum wir...
Prieß, Mirriam (Autor)
9,99 EUR
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
Stressmanagement: Stress bewältigen und Burnout...
Stressmanagement: Stress bewältigen und Burnout...
Stressexperten, Die (Autor)
14,95 EUR