StartNaturheilkundeEigenbluttherapie - Stimulierung des Immunsystems

Eigenbluttherapie – Stimulierung des Immunsystems

-

Eigenbluttherapie – Stimulierung des Immunsystems

Die Reiztherapie mit Eigenblut bedeutet, dass dem Patienten eine bestimmte Menge eigenes Blut, gewöhnlich aus der Armvene, entnommen und anschließend in behandelter Weise wieder injiziert wird. Das körpereigene Blut dient als Fremdkörperreiz, soll die Selbstheilungskräfte aktivieren und das Immunsystem anregen. In Experimenten des englischen Arztes William Highmore fand das Eigenblutverfahren im Jahre 1874 seinen Ursprung. Dieses Verfahren hat sich mittlerweile in der Alternativmedizin fest etabliert und wird in seiner Anwendung bei einem Patienten mehrfach wiederholt.

Anwendungsgebiete und Wirkung

  • akuten und chronischen Infektionen
  • Abwehrschwäche
  • Hauterkrankungen (wie Ekzeme, Neurodermitis)
  • Allergien (wie Heuschnupfen)
  • Asthma bronchiale
  • Blutbildungsstörungen
  • Durchblutungsstörungen
  • Erschöpfungszuständen
  • Rheumatischen Erkrankungen
  • Wechseljahresbeschwerden
  • Rekonvaleszenz nach schweren Erkrankungen

Die verschiedenen Therapievarianten werden bei länger andauernden Infekten, allergischen Erkrankungen, Neurodermitis, Asthma, Rheuma oder Durchblutungsstörungen eingesetzt. Das injizierte Blut soll das eigene aktivieren und Viren oder Bakterien entgegenwirken. Zudem verbessert es die Fließfähigkeit des Blutes.

Die Therapie erfolgt entweder mit unverändertem oder speziell aufbereitetem Blut. So besteht zum Beispiel die der Behandlung mit UV-bestrahltem Eigenblut oder der hämatogenen Oxidationstherapie. Bei dieser wird das entnommene Blut im ersten Schritt Sauerstoff zugeführt, im nächsten Schritt mit UV-Licht bestrahlt und danach wieder dem Patienten gespritzt.

Gerade bei Kindern oder bei Menschen mit Angst vor Spritzen kommt die Anwendung mit potenziertem Eigenblut, auch Blutwäsche nach Wehrli genannt, zum Tragen. Hier wird das Blut meistens mit einer Hohlnadel aus dem Ohrläppchen entnommen und nach den Richtlinien der Homöopathie potenziert. In Tropfenform kann es dann über den Mund in oraler Form wieder eingenommen werden.

Bei einem geschwächten Immunsystem ist die Eigenbluttherapie mit Zugabe von Echinacea weit verbreitet. Echinacea stimuliert insbesondere die körpereigenen Abwehrkräfte.

Ebenfalls häufig in der Alternativmedizin anzutreffen, ist die Variante der Eigenblutbehandlung mit Zusetzung von Ozon. Hier wird das Blut mit einem Ozon-Sauerstoffgemisch angereichert und an den Körper zurückgegeben.

Die sowohl von Patienten als auch von Heilpraktikern beschriebene Wirksamkeit und positive Auswirkung auf das Krankheitsbild kann bislang aus wissenschaftlicher Sicht nicht belegt werden. Bezieht man sich auf naturwissenschaftliche Aussagen, ist hier von einem Placebo-Effekt die Rede.

Gefahren und Nebenwirkungen

In der Vergangenheit führte die Eigenblutbehandlung in einigen Fällen zu schweren Infektionen. Durch mangelnde Sterilität der eingesetzten Behandlungsinstrumente kam es zu HCV-Infektionen.

Grundsätzlich sollte die Eigenbluttherapie nicht bei Patienten mit Gerinnungsstörungen angewendet werden. Hier kann es zu Blutergüssen und Abszessen führen. Auch bei schweren akuten Krankheiten, wie z.B. Tuberkulose oder Venenentzündungen ist von der Therapie dringend abzuraten.

Als Anzeichen von Unverträglichkeit kann es nach einer Behandlung zu Schwindel, Kopfschmerzen, Fieber und Herzrasen oder bei Zuführung von versetztem Eigenblut zu einem allergischen Schock kommen. Allergien oder Krankheiten sollten daher vor Therapiebeginn genauestens mit dem Heilpraktiker besprochen werden. In den meisten Fällen ist sie jedoch gut verträglich. Manchmal tritt unmittelbar nach der Behandlung für einen kurzen Zeitraum eine Verschlimmerung der Beschwerden auf. Dies zeigt jedoch lediglich die Wirksamkeit der Eigenblutbehandlung an.

- Werbung -
# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Praxis der Eigenbluttherapie Praxis der Eigenbluttherapie 18 Bewertungen 36,00 EUR
2 Zentrifuge Laborzentrifuge Labor Forschung Praxis... Zentrifuge Laborzentrifuge Labor Forschung Praxis... 2 Bewertungen 419,99 EUR
3 Eigenbluttherapie. Eine Fibel für die Praxis Eigenbluttherapie. Eine Fibel für die Praxis Aktuell keine Bewertungen 7,00 EUR
Jan Oliver Fricke
Jan Oliver Frickehttps://www.vitaes.de
Als überzeugter Naturheiler , schreibe ich gerne über Gesundheitsthemen. Ich bin der Überzeugung das viel Heilkraft in den unbehandelten Naturprodukten liegt und das man durch einfache Verhaltensweisen, wie Ernährung und Bewegung zum Teil auf Medikamente verzichten kann.

Werbung

Themen Ratgeber

Darmflora aufbauen - Immunsystem Stärken

Darmflora aufbauen – Immunsystem stärken

Darmflora aufbauen und das Immunsystem stärken Medikamente, Stress und eine falsche Ernährungsweise können den Darm nachhaltig schädigen – so viel ist bereits vielen Leuten bekannt. Doch...
Melatonin - Wirkung - Schlafprobleme

Melatonin – Das Schlafhormon – Wirkung und Anwendung

Melatonin - Das Schlafhormon - Wirkung und Anwendung Bei dem Burnout-Syndrom, bei Schlafproblemen, gegen das Problem des Alterns, bei einem Jetlag und vielem Anderen hilft...
Intervallfasten - Abnehmen Ernährung Imunsystem Stärken

Intervallfasten Ratgeber – Gesund Abnehmen – Immunsysten Stärken

Intervallfasten Ratgeber - Gesund Abnehmen - Immunsysten Stärken und Diabetes vorbeugen! Einer der neusten wichtigen Trends der Ernährungsmedizin ist das Intervallfasten. Es kann dabei helfen,...