StartWohlfuehlenSchlafenSchlafstörungen - Bei Diabetes besonders tückisch!

Schlafstörungen – Bei Diabetes besonders tückisch!

-

Schlafstörungen – Bei Diabetes besonders tückisch!

Wer unter Diabetes leidet, erlebt nachts häufig die Auswirkungen seiner Erkrankung als einen Teufelskreis. Denn nachts sinken die Blutzuckerwerte ab. Das lässt den Körper auf Alarm schalten. Der Patient wacht auf, fühlt sich unruhig und hat Probleme, wieder einzuschlafen. Die Stresshormone, die dabei ausgeschüttet werden, verschlimmern den Gesamtzustand außerdem noch. Nächtliche Attacken mit Schweissausbrüchen bis hin zu Panikzuständen vermindern die Lebensqualität erheblich und gehen auch am Körper nicht spurlos vorüber.

Schlafstörungen vorbeugen bei Diabetes

Die Angst vor nächtlicher Unruhe ist belastend und führt schnell dazu, dass Angst vor nächtlichen Stressattacken den Schlaf noch unruhiger werden lassen. Wer von Diabetes betroffen ist, kann einige Maßnahmen zur Vorbeugung ergreifen.

Denn ein guter und gesunder Schlaf ist für die Blutzuckerwerte von großer Bedeutung. Vor dem Schlafen sollte der Blutzuckerspiegel noch einmal getestet werden. Ist er schon bedenklich niedrig, kann ein kleines Betthupferl vor dem Schlafen helfen. So kann der Unterzuckerung in der Nacht entgegen gewirkt werden.

Schlafstörungen machen krank, wenn sie dauerhaft anhalten. Besteht bereits eine Krankheit, wird das Problem verschlimmert. Ein gut gelüftetes Schlafzimmer und eine Entspannungsübung vor der Nachtruhe können einen ruhigen Schlaf unterstützen. Wer immer zur gleichen Zeit schlafen geht, erzieht seinen Körper damit und schläft ebenfalls besser.

Schlafstörungen durch Übergewicht und Schnarchkonzerte

Es ist inzwischen erwiesen, dass übergewichtige Menschen häufiger Schnarchen. Gleichzeitig erhöht ein zu hohes Körpergewicht das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Wer nachts schnarcht, stört nicht nur andere im Raum sondern vor allen Dingen sich selbst.

Er kann durch die eigenen Schnarchgeräusche erwachen. Außerdem ist das Aussetzen der Atmung möglich. Experten sprechen von der Schlafapnoe. Im schlimmsten Fall kann dieses Phänomen zum Tod führen.

Wer unter Übergewicht leidet und zuckerkrank ist, tut sich einen großen Gefallen, wenn er ein paar Kilos abnimmt. Da ein gesunder Schlaf alle Stoffwechselvorgänge des Körpers unterstützt, ist damit nicht nur der nächtlichen Ruhe sondern auch dem Blutzuckerspiegel gedient.

- Werbung -
Jan Oliver Fricke
Jan Oliver Frickehttps://www.vitaes.de
Als überzeugter Naturheiler , schreibe ich gerne über Gesundheitsthemen. Ich bin der Überzeugung das viel Heilkraft in den unbehandelten Naturprodukten liegt und das man durch einfache Verhaltensweisen, wie Ernährung und Bewegung zum Teil auf Medikamente verzichten kann.

Werbung

Themen Ratgeber

Darmflora aufbauen - Immunsystem Stärken

Darmflora aufbauen – Immunsystem stärken

Darmflora aufbauen und das Immunsystem stärken Medikamente, Stress und eine falsche Ernährungsweise können den Darm nachhaltig schädigen – so viel ist bereits vielen Leuten bekannt. Doch...
Melatonin - Wirkung - Schlafprobleme

Melatonin – Das Schlafhormon – Wirkung und Anwendung

Melatonin - Das Schlafhormon - Wirkung und Anwendung Bei dem Burnout-Syndrom, bei Schlafproblemen, gegen das Problem des Alterns, bei einem Jetlag und vielem Anderen hilft...
Intervallfasten - Abnehmen Ernährung Imunsystem Stärken

Intervallfasten Ratgeber – Gesund Abnehmen – Immunsysten Stärken

Intervallfasten Ratgeber - Gesund Abnehmen - Immunsysten Stärken und Diabetes vorbeugen! Einer der neusten wichtigen Trends der Ernährungsmedizin ist das Intervallfasten. Es kann dabei helfen,...