StartSexualitaetPartnerschaftTipps Attraktivität - So steigern Sie Ihre Attraktivität!

Tipps Attraktivität – So steigern Sie Ihre Attraktivität!

-

Tipps Attraktivität – So steigern Sie Ihre Attraktivität!

Tipps Attraktivität – diese Kriterien lassen Sie punkten

Gutaussehende Menschen haben es in vielen Bereichen des Lebens leichter. Besonders bei der Partnersuche und im Beruf zeichnet sich dieses Phänomen anhand einiger psychologischer Studien ab.

Aber was ist überhaupt “gutaussehend” und wie kann man seine eigene Attraktivität steigern um ein glücklicheres Leben zu führen? Dieser Frage geht Diplom-Psychologe Benjamin Martens nach und verrät auch einige Tipps.

Gesichtszüge – Symmetrie und Normalität

Vor allem symmetrische Gesichtszüge wirken auf andere Menschen als besonders attraktiv. So sind zum Beispiel der Abstand der Augen zueinander und zur Nase, sowie ein “normales” Verhältnis von Nase zu Stirn sehr wichtig für die Symmetrie des Gesichts.

Menschen mit diesen Eigenschaften wirken auf andere Menschen unterbewusst als schön und entwickeln somit bei anderen den Eindruck von guten Genen und guter Gesundheit.

Sollten diese Proportionen bei Ihnen nicht zutreffen, dann kann man aber dennoch nachhelfen, so Martens. Frauen haben es hier durch gutes Schminken natürlich einfacher und können durch gezieltes Make-Up einen Eindruck von großen Augen und vollen Lippen erzeugen.

Dies bewirkt bei Männern im Unterbewusstsein einen Beschützerinstinkt und steigert somit die Attraktivität der Frauen.

Körper – Sport aber in Maßen

Sportliche und gut trainierte Körper entsprechen dem aktuellen Schönheitsideal, weshalb man um seine Attraktivität zu steigern unbedingt Sport machen sollte.

Überwinden Sie ihren inneren Schweinehund und suchen Sie sich eine Sportart, die Ihnen auch Spaß macht.

Man sollte es aber mit dem Sport nicht übertreiben. So wirken stark abgemagerte Frauen nämlich auf Männer weniger attraktiv als weitverbreitet angenommen.

Männer suchen sich im Unterbewusstsein eine Frau, die für die Fortpflanzung geeignet ist und somit gesund sein soll. Abgemagerte Frauen wirken demnach eher ungesund und senden hierbei ein falsches Signal.

Aber auch Männer sollten es nicht übertreiben. Sportliche und muskulöse Körper sind bei Männern zwar gut, jedoch ist es gar nicht so wichtig ein Sixpack zu haben als viele denken.

Ein zu stark trainierter Körper mit Vorbild Arnold Schwarzenegger wirkt auf viele Frauen eher unattraktiv und reduziert die Männer gleichzeitig auf diese Muskeln.

Unterbewusst werden solche Männer oft sogar als weniger intelligent und weniger fürsorglich eingeschätzt, so Martens.

Kleidung – Kleider machen Leute

Dieser Slogan sollte jedem bekannt sein und auch viele psychologische Studien bestätigen das. Hierbei spielt neben Kleidung auch die Körperpflege eine zentrale Rolle, weshalb man nicht auf Deo verzichten darf und auch stets eine gute und gepflegte Frisur haben sollte.

Ein modisches und gepflegtes Erscheinungsbild ist nämlich für Männer genauso wichtig wie für das weibliche Geschlecht, erklärt Martens.

Hierbei geht es nämlich vor allem um den ersten Eindruck, der bei einer Begegnung entsteht. Bis zu 70% dieses Eindrucks entstehen dabei innerhalb der ersten 2 bis 3 Sekunden!

Dieser kurze Zeitraum entscheidet dann ob einem eine Person gefällt und ob man sie auch sympatisch findet, wobei dieser Eindruck nur in wenigen Fällen und mit viel Aufwand korrigiert werden kann.

Interessante Faktoren aus der Attraktivitätsforschung:

Einfluss von Stress:

Stress ist ein wichtiger Parameter bei der Beeinflussung der Partnerwahl. Hierbei zeigen Studien, dass Männer unter Stress vor allem üppigere Frauen bevorzugen, da sie auf Männer erfahren und reif wirken.

Anziehung und Adrenalin:

Das Hormon Adrenalin sorgt in Gefahrensituationen für Aufregung und fühlt sich dabei ähnlich an wie die sogenannten “Schmetterlinge im Bauch”.

Doch genau dieses Gefühl sorgt dafür, dass man in Gefahrensituationen andere Menschen oft attraktiver einschätzt als in einer Situation ohne Gefahr.

Attraktive Stimmen:

Die Stimme hat einen großen Einfluss auf unser Gegenüber und kann somit auch für die Attraktivität ein entscheidender Faktor sein.

Bei Männern wirkt eine ruhige und klare Stimme attraktiv, wobei Frauen mit hoher Stimmer für Männer besonders attraktiv wirken.

Studien haben gezeigt, dass Frauen sogar ihre Stimme erhöhen, wenn sie mit einer Person reden die ihnen gefällt.

Geruch – Unterbewusste Geruchswahrnehmung:

Forscher fanden heraus, dass Menschen besonders auf andere Menschen attraktiv wirken, wenn sich ihr eigener Körpergeruch stark von dem des Anderen unterscheidet.

Hierbei geht es nicht um Parfüm, sondern um den körpereigenen Geruch, der von Mensch zu Mensch variiert.

Dieses Phänomen lässt sich darauf zurückführen, dass ein unterschiedlicher Geruch auf andere Gene und somit auf eine gesunde Vielfalt im Erbgut schließen lässt, womit ein gesundes Immunsystem der Nachkommen entsteht.

- Werbung -
Jan Oliver Fricke
Jan Oliver Frickehttps://www.vitaes.de
Als überzeugter Naturheiler , schreibe ich gerne über Gesundheitsthemen. Ich bin der Überzeugung das viel Heilkraft in den unbehandelten Naturprodukten liegt und das man durch einfache Verhaltensweisen, wie Ernährung und Bewegung zum Teil auf Medikamente verzichten kann.

Werbung

Autoren gesucht!

Du magst gerne Texte schreiben und vom Erfolg deiner Texte Jahr für Jahr Partizipieren?

Autoren Info - Verdienst und Anmeldung

Dann melde Dich und mach mit! caseconcept@gmail.com