Blumenkohl Heilkraft Anwendung Rezept
Blumenkohl - Kalorien Nährwerte Wirkung Gesundheit Artem Samokhvalov/Shutterstock.com

Blumenkohl – Kalorien Nährwerte Wirkung Gesundheit

Gesundheitsnutzen:

Nährwerte Vitamine Mineralstoffe Gehalt

Die Nährwerte unterliegen Schwankungen, da Anbau Art und Anbau Dauer sowie die Lagerung den Gehalt von Mineralien und Vitaminen beeinflussen. Daher sollte auf BIO Produkte zurückgegriffen werden, da diese wissenschaftlich Belegt oft die höchsten Werte von Nährstoffen besitzen. 

Anzeige

Brennwert (Kilojoule (kJ))

Der Brennwert von Lebensmitteln gibt an, wieviel Energie (Kilojoule (kJ)) der menschliche Körper durch Verstoffwechselung gewinnen kann. Angegeben wird der Brennwert in Kilojoule (kJ) pro 100g

Da der Brennwert aber oft nur ein errechneter Durchschnittswert ist und die Verstoffwechselung von Mensch zu Mensch aufgrund zum Beispiel des Alters unterschiedlich sein kann, sollte man die Brennwert Angaben eher als Richtwert betrachten.

Der Gesamte Brennwert eines Lebensmittels ergibt sich aus der Addition des Energiegehaltes der einzelnen Nährstoff Komponenten, wie Fett ( 1g Fett – Brennwert 9 kcal) Kohlenhydrate ( 1g Kohlenhydrate – Brennwert 4 kcal), Protein (Eiweiß) ( 1g Protein – Brennwert 4 kcal) und Ballaststoffe ( 1g Ballaststoffe – Brennwert 2 kcal).

Lagerung & Aufbewahrung und Zubereitung

Bei der Aufbewahrung (Lagerung) und Zubereitung des Lebensmittel variiert der Vitamingehalt, so dass trotz Auswahl der richtigen Nahrungsmittel ein Vitaminmangel (Hypovitaminose) entstehen kann. So haben zum Beispiel Nahrungsmittel, die unmittelbar nach der Ernte Tiefgefroren werden laut Studien einen höheren Vitamin- und Nährstoffgehalt. 

Bio Anbau – Bio Produkte

Es sollte nach Möglichkeit darauf geachtet werden, Bio Produkte zu verwenden, da sie in den meisten Fällen einen höheren Vitamin und Mineralstoffgehalt besitzen. Ebenfalls hat die Anbau dauer Einfluss auf die Potenz der Pflanze, was allerdings recht schwer nachvollziehbar für den Verbraucher ist.

Ebenfalls hat der Bio Anbau folgende Vorteile 

  • Weniger Nitratgehalt.
  • Keine  Rückstände von Pflanzenschutzmittel.
  • Mehr wertvolle Inhaltsstoffe.
  • Meist intensiverer Geschmack.
  • Schonung der Umwelt.

Häufige Leserfragen zum Thema Blumenkohl und Gesundheit

Was bewirkt Blumenkohl im Körper?

Blumenkohl ist ein Kreuzblütengemüse, das mit Brokkoli, Grünkohl, Kohl und Kohlrabi verwandt ist. Er ist reich an Antioxidantien und hat entzündungshemmende Eigenschaften.

Blumenkohl enthält Sulforaphan, eine Verbindung, die sich als krebshemmend erwiesen hat. Außerdem enthält er Indol-3-Carbinol, das dazu beitragen kann, das Risiko von Brustkrebs zu verringern. Blumenkohl ist eine gute Quelle für Vitamin C, Vitamin K, Folsäure und Kalium.

Blumenkohl ist reich an Antioxidantien und entzündungshemmenden Nährstoffen, weshalb er für die allgemeine Gesundheit so vorteilhaft ist. Diese Nährstoffe fangen schädliche Toxine und Nebenprodukte ab, die Zellen schädigen und zu Entzündungen beitragen können.

Blumenkohl ist auch eine gute Quelle für Vitamin C, Vitamin K, B-Vitamine (insbesondere Folat), Mineralstoffe (einschließlich Kalium und Magnesium) und Phytonährstoffe. Phytonährstoffe sind Pflanzenstoffe, die eine starke antioxidative und entzündungshemmende Wirkung haben. Viele der gesundheitlichen Vorteile, die mit dem Verzehr von Blumenkohl in Verbindung gebracht werden, sind möglicherweise auf seinen hohen Gehalt an Phytonährstoffen zurückzuführen.

Ist Blumenkohl gut für den Darm?

Ja! Blumenkohl ist hervorragend für die Darmgesundheit geeignet, da er ein präbiotisches Gemüse ist. Präbiotika sind Nahrung für Probiotika, und sie sind in ballaststoffreichen Lebensmitteln wie Blumenkohl enthalten.

Zu den Vorteilen des Verzehrs von Präbiotika gehören: verbesserte Darmgesundheit, geringere Entzündungen, bessere Aufnahme von Nährstoffen aus der Nahrung und ein geringeres Risiko für Magen-Darm-Erkrankungen wie das Reizdarmsyndrom (IBS). Wenn Sie also Ihren Darm gesund halten wollen, sollten Sie viel Blumenkohl in Ihren Speiseplan aufnehmen!

Wann sollte man keinen Blumenkohl essen?

Blumenkohl sollte bei einer Blasenentzündung nicht verzehrt werden, da er die Infektion verschlimmern kann. Schwangeren Frauen wird ebenfalls empfohlen, keinen Blumenkohl zu essen, da er Blähungen und Unwohlsein im Darm verursachen kann. Schließlich sollten Personen, die an Gicht leiden, keinen Blumenkohl essen, da das Gemüse einen hohen Anteil an Purinen enthält, die die Krankheit verschlimmern können.

Blumenkohl sollte nicht gegessen werden, wenn Sie einen Gichtanfall erleiden. Gicht ist eine Art von Arthritis, die durch eine Ansammlung von Harnsäure im Körper verursacht wird. Die Harnsäure kristallisiert aus und lagert sich in den Gelenken ab, was zu Entzündungen und Schmerzen führt. Blumenkohl ist reich an Purinen, die im Körper zu Harnsäure abgebaut werden. Wenn Sie also einen Gichtanfall erleiden, sollten Sie Blumenkohl und andere purinreiche Lebensmittel meiden.

Wie viel Blumenkohl darf man essen?

Für den Verzehr von Blumenkohl gibt es keine bestimmte Höchstmenge. Blumenkohl ist ein kalorienarmes Gemüse und enthält wichtige Nährstoffe, so dass er eine gute Ergänzung zu jeder Diät ist. Genießen Sie ihn in Maßen und achten Sie darauf, über den Tag verteilt eine Vielzahl gesunder Lebensmittel zu essen.

Anzeige