Currykraut (Helichrysum italicum)
Currykraut (Helichrysum italicum)

Steckbrief: Currykraut (Helichrysum italicum)

Allgemeine Informationen:

  • Name: Currykraut
  • Wissenschaftlicher Name: Helichrysum italicum
  • Familie: Korbblütler (Asteraceae)
  • Ursprung: Das Currykraut ist im Mittelmeerraum heimisch und wächst in Regionen wie Südeuropa, Nordafrika und Teilen Asiens. Es wird auch in anderen Teilen der Welt angebaut.
Currykraut (Helichrysum italicum)
Currykraut (Helichrysum italicum)

Beschreibung:

  • Aussehen: Currykraut ist ein immergrüner, buschiger Strauch mit graugrünen, schmalen Blättern. Die Blätter haben eine samtige Textur und sind stark duftend. Das Currykraut kann eine Höhe von bis zu 60 Zentimetern erreichen und bildet kleine, gelbe Blüten, die in dichten Köpfchen angeordnet sind.
  • Duft und Geschmack: Das Currykraut hat einen intensiven Duft, der an Curry und Gewürze erinnert. Die Blätter haben ein würziges, leicht bitteres Aroma mit einer leichten Zitrusnote. Beim Zerreiben der Blätter wird der Duft verstärkt.

Verwendung:

  • Kulinarische Verwendung: Das Currykraut wird in der Küche als Gewürz verwendet, um Gerichten einen curryähnlichen Geschmack zu verleihen. Die Blätter können frisch oder getrocknet verwendet werden. Sie eignen sich gut für Suppen, Eintöpfe, Saucen, Marinaden und Dressings. Es ist wichtig zu beachten, dass das Currykraut keinen klassischen Currygeschmack hat, sondern eine eigene würzige Note besitzt.
  • Tee: Getrocknete Currykrautblätter können zur Zubereitung von Tee verwendet werden. Der Tee hat einen angenehmen Geschmack und wird manchmal zur Unterstützung der Verdauung eingesetzt.
  • Duftende Zweige: Die duftenden Zweige des Currykrauts können als natürlicher Lufterfrischer verwendet werden. Sie können in Sträußen gebunden oder in Räumen platziert werden, um einen angenehmen Duft zu verbreiten.

Hinweise:

- Werbung -
  • Anbau: Currykraut gedeiht am besten in sonnigen Standorten mit gut durchlässigem Boden. Es ist eine trockenheitsresistente Pflanze und verträgt keine übermäßige Feuchtigkeit. In kälteren Klimazonen kann das Currykraut in Töpfen angebaut und im Winter in geschützten Räumen überwintert werden.
  • Verwechslungsgefahr: Das Currykraut sollte nicht mit Currypflanzen wie dem Currybaum (Murraya koenigii) verwechselt werden. Das Currykraut hat einen eigenen, würzigen Geschmack, der sich von der klassischen Currymischung unterscheidet.

Hinweis: Die Informationen in diesem Steckbrief dienen nur zu Informationszwecken und ersetzen nicht die individuelle Beratung. Bei Fragen zur Verwendung von Currykraut oder bei spezifischen gesundheitlichen Bedenken ist es ratsam, einen Koch, Kräuterexperten oder Arzt zu konsultieren.

Anzeige
Bestseller Nr. 1
Blumen Eber Currykraut'Aladin' - Helichrysum...
1 Bewertungen
Blumen Eber Currykraut 'Aladin' - Helichrysum...
  • Der Zwergcurry 'Aladin' duftet, als wäre er einem Märchen...
  • Das Aroma, das automatisch an den Orient denken lässt,...
Bestseller Nr. 2
Currykraut'Aladin' - Helichrysum italicum -...
3 Bewertungen
Currykraut 'Aladin' - Helichrysum italicum -...
  • Der Zwergcurry 'Aladin' duftet, als wäre er einem Märchen...
  • Das Aroma, das automatisch an den Orient denken lässt,...
Bestseller Nr. 3
Bio Bio Currykraut, (Helichrysum italicum),...
1 Bewertungen
Bio Bio Currykraut, (Helichrysum italicum),...
  • intensives anis- und fenchelartiges Aroma
  • sehr beliebt bei kochbegeisterten Kräuterfans
Bestseller Nr. 4
Florapartner Currykraut Helichrysum augustifolia...
25 Bewertungen
Florapartner Currykraut Helichrysum augustifolia...
  • Verwendet wird das Currykraut unter anderem als Gewürz,...
  • Alle unsere Pflanzen sind frei von Pflanzenschutzmitteln und...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein