Start Naturheilkunde Heilpflanzen Artischocken Heilpflanze

Artischocken Heilpflanze

-

Artischocken Heilpflanze

Wissenswertes, Heilkraft, Anwendung, Nebenwirkungen, Anwendungshinweise, Bezugsquellen

Artischocken sind ein beliebtes und schmackhaftes Gemüse. Darüber hinaus ist die Artischocke eine Heilpflanze mit vielen positiven Wirkungen. Sie wird beispielsweise bei Erkrankungen von Magen und Darm eingesetzt. Die wertvollen Inhaltsstoffe der Artischocke schützen die Leber, regen die Verdauung an und senken den Cholesterinspiegel. Artischocken sind auch gut für eine Diät geeignet. Erfahren Sie im Folgenden mehr über die Anwendung und Wirkung der Artischocke.

Die Herkunft der Artischocke

Artischocken (Cynara scolymus) sind nicht nur schmackhaft und gesund, sie sind auch hübsch anzusehen. Die Pflanze mit ihrer imposanten Blüte die an eine Distel erinnern, gehört zur Familie der Korbblütengewächse (Asteraceae). Ihre Ursprünge hat die schöne, bis zu zwei Meter hohe Pflanze in Nordafrika. In Europa verbreitete sich die Artischocke zunächst im Mittelmeergebiet und auf den Kanaren. Als Wildpflanze ist die Artischocke heute jedoch kaum noch zu finden. Kultiviert wird die Pflanze heutzutage überwiegend im Mittelmeergebiet und in Mitteleuropa. Artischocken als Gemüse stammen größtenteils vom Mittelmeer. Für die Herstellung von Arznei und Tee werden überwiegend kontrolliert gezüchtete Artischocken aus Mitteleuropa verwendet. Geerntet wird die Artischocke stets vor dem Aufblühen, sei dem sie findet ihre Bestimmung als Zierpflanze in der Floristik.

Ein attraktiver Korbblütler

Die krautig wachsende Artischocke hat bis zu 15 Zentimeter große Blütenköpfe mit zwittrigen hell- bis blauvioletten Röhrenblüten und starren großen Hüllblättern. Eine Pflanze kann bis zu drei Blütenköpfe haben. Die Blätter der Artischocke sind fiederteilig, blassgün, an der Unterseite behaart und mitunter auch bedornt. Der fleischigen Boden des Blütenstandes sowie der im Zustand der Knospe fleischig verdickte untere Teil können sowohl roh als auch gekocht verzehrt werden. Artischockengemüse ist eine Delikatesse. Für Arzneien verwendet man die Blätter (Cynarae folium) und geschlossene Blüten. Aus geschlossenen Artischocken-Blüten kann auch ein frischer Presssaft hergestellt werden.

Die Heilkraft der Artischocke

Artischocken beinhalten eine ganze Reihe von Wirkstoffen. In den Blättern finden sich Cynarin, Chlorogen- sowie Neuchlorogensäure, Kaffeesäure, Flavonoide, Sesquiterpene und etwa sechs Prozent Bitterstoffe. Diese Inhaltsstoffe fördern den Fluss von Leber und Galle. Die Gallensäure erhöht sich, was positive Folgen hat. Die Blutfettwerte und der Cholesterinspiegel werden gesenkt. Ablagerungen von Cholesterin in den Blutgefäßen können wieder aufgelöst werden. Die Leber wird nachweislich entgiftet und geschützt. Die Muskulatur des Darms wird angeregt und damit die Verdauung gefördert. Alle wirksamen Stoffe der Blätter haben einen außerordentlich positiven Effekt auf die Leber und den Verdauungsapparat. Präparate mit den Inhaltsstoffen von Artischocken-Blättern werden bei dyspeptischen Beschwerden eingesetzt. Im Volksmund spricht man hier auch von Reizdarm oder Reizmagen. Solche Präparate sind von der Schulmedizin anerkannt und werden erfolgreich eingesetzt, wenn die Störungen durch das Leber-Galle-System verursacht werden.

Einsatzgebiet der Präparate

Die Symptome dyspeptischer Beschwerden können unterschiedlich sein. Die Beschwerden können immer wieder kehren und sich auch chronisch manifestieren. Ein häufiges Völlegefühl und Blähungen sind eventuell erste Anzeichen dyspeptischer Beschwerden. Hinzu kommen oft Schmerzen im Oberbauch und Sodbrennen bis hin zu Übelkeit und Erbrechen. Medizinische Studien haben die Wirksamkeit von Artischocken-Präparaten auch für eine Reihe weiterer Beschwerden nachgewiesen. Die Anwendungsgebiete sind:

  • dyspeptische Beschwerden
  • Gallenbeschwerden
  • Arterienverkalkung (Arteriosklerose)
  • erhöhter Cholesterinspiegel (Hypercholesterinämie)
  • Appetitlosigkeit
  • begleitende Behandlung bei Hepatitis C

Die fleischigen Hüllblätter und Blüten sind ein delikates und gesundes Gemüse. Leider gehen durch den Kochvorgang auch wertvolle Inhaltsstoffe verloren. Sehr viel heilsamer bei oben genannten Beschwerden sind deshalb die Extrakte aus den Blättern, die in medizinischen Präparaten verarbeitet werden. Artischockengemüse hat viele lösliche Ballaststoffe. Damit ist es ideal als gesundes Lebensmittel für eine bewusste Ernährung und kann eine Diät unterstützen.

Die Anwendung der Artischocke

Die Blätter der Artischocke werden für die Anwendung bei Erkrankungen im Magen-Darm-Bereich in unterschiedlicher Form verarbeitet. Es gibt getrocknete und zerkleinerte Blätter für Tees, Kapseln mit Artischockenextrakt, Presssaft aus frischen Blättern, Trockenextrakt und wässrige Auszüge. Trockenextrakt von Artischocken wird aus frischen und aus getrockneten Blättern gleichermaßen gewonnen. Verkauft wird es in Form von Kapseln, Dragees sowie Tabletten. Bei dyspeptischen Beschwerden wird eine tägliche Einnahme von sechs Gramm empfohlen. Im Presssaft aus frischen Artischocken sind – anders als in gekochtem Artischockengemüse – die wertvollen Wirkstoffe größten Teils enthalten. Solche Säfte sind daher gut wirksam bei Reizdarm beziehungsweise Reizmagen und bei anderen, oben genannten Beschwerden. Auch die Leber kann man mit frischem Presssaft von Artischocken gut schützen.

Tee als günstige Alternative

Tee aus den getrockneten Blättern der Artischocke ist eine vergleichsweise günstige Alternative. Für die Zubereitung eines solchen Tees nehmen Sie einfach einen Teelöffel geschnittener Blätter der Artischocke und übergießen die Blätter mit heißem, aber nicht kochendem Wasser. Das Getränk sollte etwa zehn Minuten ziehen. Eine Tasse dieses Tees sollte jeweils vor den Mahlzeiten getrunken werden. Wer mit Hilfe von Artischocken abnehmen möchte, sollte den fleischigen Teil der Blätter sowie die Blütenböden schonend kochen und als Gemüsebeilage verzehren. Durch den Verzehr von Artischocken allein verlieren Sie allerdings kein Gewicht. Dafür benötigen Sie insgesamt einen Diätplan, der ballastreiche und ausgewogene Nahrungsmittel in reduziertes Menge enthalten sollte. Zusätzlich sollten Sie Sport treiben und sich insgesamt viel bewegen.

Können Nebenwirkungen ausgelöst werden?

Sollten Sie auf Korbblütengewächse allergisch reagieren, könnte auch die Artischocke für Sie zum Problem werden. Klären Sie das im Vorfeld bei einem Arzt ab, um böse Überraschungen zu vermeiden. Bei der Anwendung von Artischocken ist zudem Vorsicht geboten, wenn ein Gallenverschluss vorliegt oder wenn Sie an Gallensteinen leiden. Auch Schwangeren, stillenden Müttern sowie Kindern unter 12 Jahren wird die Einnahme von Blättern der Artischocke nicht empfohlen. Der Grund hierfür ist das Fehlen entsprechender Studien, die eine Unbedenklichkeit bestätigen.

Produkte der Artischocke im Handel

Die Präparate der Artischocke erhalten Sie in Apotheken und in Drogerien. Die Beipackzettel enthalten entsprechende Hinweise zur Anwendung und auch Ihr Apotheker wird Sie gern beraten.

- Werbung -
50%Bestseller Nr. 1
Mariendistel, Artischocke & Löwenzahn Komplex -...
natural elements
19,99 EUR - 50% 9,99 EUR
13%Bestseller Nr. 2
LifeWize Artischocke Kapseln Hochdosiert - Echter...
LifeWize
22,99 EUR - 13% 19,99 EUR
Bestseller Nr. 3
FürstenMED Mariendistel Artischocke Löwenzahn -...
FürstenMED - Badartikel
23,99 EUR
29%Bestseller Nr. 4
Artischocken 1080, 150 vegane Kapseln, 1080mg...
Vit4ever - Badartikel
23,99 EUR - 29% 16,99 EUR
Avatar
Jan Oliver Frickehttps://www.vitaes.de
Als überzeugter Naturheiler , schreibe ich gerne über Gesundheitsthemen. Ich bin der Überzeugung das viel Heilkraft in den unbehandelten Naturprodukten liegt und das man durch einfache Verhaltensweisen, wie Ernährung und Bewegung zum Teil auf Medikamente verzichten kann.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Letzte Aktualisierung am 7.06.2019 um 09:50 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API