Mit Sonnenlicht die Vitamin Produktion des Körpers anregen
Mit Sonnenlicht die Vitamin Produktion des Körpers anregen (Antonio Guillem/shutterstock.com)

Depression durch Vitamin D Mangel? Ursachen und Symptome

Verursacht ein Vitamin-D-Mangel Ihre Depression?

Überblick

Vitamin D ist als „Sonnenvitamin“ bekannt. Es ist ein essentieller fettlöslicher Nährstoff. Es hilft, die Knochen gesund und stark zu halten, fördert das Zellwachstum und fördert die Immunfunktion.

Ihr Körper nimmt Vitamin D hauptsächlich durch Sonneneinstrahlung auf, obwohl auch Nahrungsergänzungsmittel und bestimmte Lebensmittel Quellen des Nährstoffs sein können.

- Werbung -

Ein Vitamin-D-Mangel tritt auf, wenn Ihr Körper die empfohlenen Mengen nicht aufnimmt. Ein unzureichender Vitamin-D-Spiegel kann dazu führen, dass Ihre Knochen verformt, brüchig oder dünn werden. Es kann auch zu einer Reihe von gesundheitlichen Problemen führen, darunter:

  • Knochenerweichung (Osteomalazie)
  • niedrige Knochendichte (Osteopenie)
  • Arthrose
  • Herzkrankheit
  • Krebs
  • Rachitis bei Kindern

Vitamin D und Depressionen

Studien haben einen Zusammenhang zwischen Vitamin-D-Mangel und Depression gezeigt. Forscher einer Meta-Analyse aus dem Jahr 2013 stellten fest, dass Studienteilnehmer mit Depressionen auch niedrige Vitamin-D-Spiegel aufwiesen. Dieselbe Analyse ergab, dass Menschen mit einem niedrigen Vitamin-D-Spiegel statistisch ein viel höheres Risiko für Depressionen hatten.

Da Vitamin D für eine gesunde Gehirnfunktion wichtig ist, glauben die Forscher, dass ein unzureichender Nährstoffspiegel bei Depressionen und anderen psychischen Erkrankungen eine Rolle spielen kann. Eine frühere Studie aus dem Jahr 2005 identifizierte Vitamin-D-Rezeptoren in den gleichen Bereichen des Gehirns, die mit Depressionen in Verbindung gebracht werden.

Risikofaktoren und Ursachen für Vitamin-D-Mangel

Begrenzte Sonneneinstrahlung, Lebensstil und Alter können zu einem niedrigen Vitamin-D-Spiegel beitragen. Lesen Sie weiter, um mehr über die Risikofaktoren für einen Vitamin-D-Mangel zu erfahren.

Zuwenig Sonnenlicht

Demenz Vorbeugen - Vitamin D Sonnenlicht Bewegung
Demenz Vorbeugen – Vitamin D Sonnenlicht Bewegung (Syda Productions/shutterstock.com)

Sonnenlicht ist für die meisten Menschen die Hauptquelle für Vitamin D. Wenn Sie sich von der Sonne fernhalten oder zu viel Sonnencreme verwenden, begrenzen Sie Ihre Exposition. Das kann zu Vitamin-D-Mangel führen.

Wie viel Sonnenlicht Sie benötigen, hängt von Ihrem Klima, der Tageszeit und der Jahreszeit ab. Menschen mit hellerer Haut neigen dazu, Vitamin D schneller aufzunehmen.

Sie können zwischen 15 Minuten und 3 Stunden Sonneneinstrahlung pro Tag benötigen, um allein durch Sonnenlicht genügend Vitamin D zu erhalten. Die Sonnenexposition hängt stark von der Jahreszeit und Ihrem Hautton ab.

Diät

Vitamin D Nahrungsmittel Wirkung Anwendung Knochen Kalzium
Vitamin D Nahrungsmittel Wirkung Anwendung Knochen Kalzium bitt24/shutterstock.com

Nur wenige Lebensmittel sind von Natur aus reich an Vitamin D. Essen Sie mehr von diesen großartigen natürlichen Vitamin-D-Quellen, um Ihre Aufnahme zu erhöhen:

  • Lachs
  • Makrele
  • anderer fetter Fisch
  • Fischleberöle
  • tierische Fette

Mit Vitamin D angereicherte Lebensmittel wie Orangensaft und Müsli
Wenn Sie sich vegan oder vegetarisch ernähren, besteht die Möglichkeit, dass Sie nicht genug Vitamin D zu sich nehmen.

Dunklerer Hautton

Menschen mit dunklerer Haut haben größere Mengen an Melanin, einem natürlichen Pigment, das der Haut ihre Farbe verleiht. Melanin reduziert die Vitamin-D-Produktion in der Haut.

Eine Studie aus dem Jahr 2006 ergab, dass in den Vereinigten Staaten Vitamin-D-Mangel bei Afroamerikanern häufiger vorkommt als bei anderen amerikanischen Bevölkerungsgruppen.

Laut The Cooper Institute haben etwa 40 Prozent der afroamerikanischen Erwachsenen einen Vitamin-D-Mangel. Es ist unklar, ob niedrigere Vitamin-D-Spiegel bei Menschen mit dunklerer Haut schwerwiegende gesundheitliche Auswirkungen haben.

Wenn Sie sich Sorgen über Ihre Vitamin-D-Produktion durch Sonneneinstrahlung machen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, was Sie tun können. Es ist auch wichtig, mehr Vitamin-D-reiche Lebensmittel zu Ihrer Ernährung hinzuzufügen.

Höhere Breitengrade

Studien, die im Journal of Nutrition und im The Journal of the American Osteopathic Association veröffentlicht wurden, fanden heraus, dass Menschen, die in nördlichen Breitengraden wie der nördlichen Hälfte der Vereinigten Staaten leben, mit höherer Wahrscheinlichkeit einen niedrigeren Vitamin-D-Spiegel haben.

Wenn die Gegend, in der Sie leben, weniger Sonne bekommt, müssen Sie möglicherweise mehr Zeit im Freien verbringen, um Ihre Sonneneinstrahlung zu erhöhen.

Fettleibigkeit

Es besteht ein Zusammenhang zwischen Vitamin-D-Mangel und Menschen mit einem Body-Mass-Index (BMI) von 30 oder höher. Menschen, die übergewichtig sind, müssen möglicherweise mehr Vitamin Dtrusted Source aufnehmen als Menschen mit durchschnittlichem Gewicht, um den empfohlenen Nährstoffgehalt zu erreichen.

Wenn Ihr BMI 30 oder höher ist, arbeiten Sie mit Ihrem Arzt zusammen, um einen überschaubaren Gewichtsverlustplan sowie eine Diät zu erstellen, die dazu beitragen kann, Ihre Vitamin-D-Aufnahme zu erhöhen.

Alter

Das Alter kann zu einem Vitamin-D-Mangel beitragen. Wenn Sie älter werden, wird Ihre Haut bei der Synthese von Vitamin D weniger effizient. Ältere Erwachsene neigen auch dazu, die Zeit in der Sonne zu begrenzen und ernähren sich möglicherweise mit unzureichenden Mengen an Vitamin D.

Symptome eines Vitamin-D-Mangels

Depressionen Frau Hormone Wechseljahre
Depressionen Frau Hormone Wechseljahre Dubova/shutterstock.com

Wenn Sie einen Vitamin-D-Mangel haben, können folgende Symptome auftreten:

  • schmerzende Knochen
  • Müdigkeit oder Schläfrigkeit
  • Schwäche und Schmerzen der Muskeln und Gelenke

Sie können auch Symptome einer Depression haben, die Folgendes umfassen:

  • überwältigende Gefühle von Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit und Hilflosigkeit
  • Schlaflosigkeit oder übermäßige Schläfrigkeit, bekannt als Hypersomnie
  • Verlust des Interesses an Aktivitäten, die Sie früher genossen haben
  • Lethargie
  • übermäßiger Gewichtsverlust oder Gewichtszunahme
  • Appetitverlust
  • Konzentrationsprobleme
  • Vergesslichkeit
  • Verlust des sexuellen Interesses
  • Kopf- oder Rückenschmerzen
  • Angst
  • Gedanken an Tod oder Selbstmord

Wenn Sie eines dieser Symptome einer Depression haben, ist es wichtig, dass Sie sofort einen Termin bei Ihrem Arzt vereinbaren.

Diagnose von Vitamin-D-Mangel

Vitamin Test mit Blut aus dem Finger - Blutbild
Vitamin Test mit Blut aus dem Finger – Blutbild

Um einen Vitamin-D-Mangel zu diagnostizieren, wird Ihr Arzt einen Test anordnen, um die Menge an Vitamin D in Ihrem Blut zu messen.

Um eine Depression zu diagnostizieren, wird Ihr Arzt Ihnen Fragen zu Ihren Symptomen stellen. Möglicherweise werden Sie auch aufgefordert, eine Selbsteinschätzung auszufüllen. Eine Depression kann nicht mit einem Bluttest diagnostiziert werden.

Ihr Arzt wird Ihnen auch Fragen stellen und eine körperliche Untersuchung durchführen, um festzustellen, ob Sie an einer Depression leiden.

Und es kann andere Untersuchungen und Labortests geben, um andere potenzielle zugrunde liegende Probleme auszuschließen und um festzustellen, ob Ihre Symptome einer Depression mit einem Vitamin-D-Mangel in Verbindung stehen.

Vitamin-D-Mangel behandeln

Sie können einen Vitamin-D-Mangel und seine Symptome behandeln, indem Sie die Zufuhr dieses lebenswichtigen Nährstoffs erhöhen. Möglichkeiten, mehr Vitamin D zu sich zu nehmen, umfassen:

  • Einnahme von Vitamin-D-Präparaten
  • Erhöhen Sie Ihre Sonneneinstrahlung
  • Essen von Lebensmitteln, die Vitamin D enthalten oder die mit Vitamin D angereichert sind

Zur Behandlung von Depressionen sind Psychotherapie und Antidepressiva übliche Behandlungen. Sie können je nach Symptomen und Behandlungszielen einzeln oder in Kombination mit einer Ernährungsumstellung aufgenommen werden.

Wenn Ihre Depression mit einem Vitamin-D-Mangel zusammenhängt, kann eine Erhöhung Ihres Vitamin-D-Spiegels helfen, Ihre Symptome zu lindern.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Ihre Behandlungsmöglichkeiten und was für Sie am besten geeignet ist.

Auch Menschen mit Depressionen können Maßnahmen ergreifen, um die Symptome einer Depression zu lindern. Einige Ihrer Möglichkeiten können sein:

Einer Selbsthilfegruppe beitreten

Selbsthilfegruppen können Ihnen helfen, online, telefonisch oder in Ihrer Gemeinde mit anderen Personen in Kontakt zu treten, die ähnliche Symptome haben. Sie können Mitgefühl und Ermutigung anbieten.

Regelmäßig Trainieren / Spaziergänge

abnehmen ausdauersport hormone herzhormone
abnehmen ausdauersport hormone herzhormone Dudarev Mikhail/shutterstock.com

Routinemäßige Bewegung kann helfen, die Symptome einer Depression zu lindern, indem sie „Wohlfühl-Chemikalien“ wie Endorphine im Gehirn freisetzt. Sport kann auch Chemikalien des Immunsystems reduzieren, die Depressionen verschlimmern können. Beginnen Sie mit 30 Minuten Cardio dreimal pro Woche und fügen Sie Tage und Minuten nach Bedarf hinzu.

Einen regelmäßigen Schlafplan einhalten

Schlafen Fakten Alleine Wiegen
Schlafen Fakten Alleine Wiegen lenetstan/Shutterstock.com

Schlaflosigkeit, Hypersomnie und andere Schlafprobleme wurden mit Depressionen in Verbindung gebracht. Um mit diesen Symptomen fertig zu werden, erstellen Sie einen regelmäßigen Schlafplan. Das könnte bedeuten, einen Schlaf- und Weckalarm einzustellen. Sie können auch ein Tagebuch führen, um zu protokollieren, wie lange Sie geschlafen haben und wie gut Sie schlafen. Dies wird Ihnen helfen, Ihren Fortschritt zu verfolgen.

Sich an die Lieben / Freunde wenden

Ihre Freunde und Familie können Ihnen Unterstützung und Kraft geben, wenn Sie mit Ihren Symptomen fertig werden. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Angehörigen mitteilen, wie sie helfen können und wann ihre Handlungen für Ihren Behandlungsplan nicht hilfreich sind.

Fazit

Vitamin D ist für Ihre körperliche und geistige Gesundheit von entscheidender Bedeutung. Ein unzureichender Vitamin-D-Spiegel kann zu einer Reihe von Gesundheitsproblemen führen, einschließlich Depressionen.

Einige Möglichkeiten zur Behandlung von Depressionen im Zusammenhang mit einem unzureichenden Vitamin-D-Spiegel sind:

  • mehr Sonne bekommen
  • Hinzufügen von Vitamin-D-reichen Lebensmitteln zu Ihrer Ernährung
  • ein gesundes Gewicht halten
  • Einnahme von Vitamin D Nahrungsergänzungsmitteln

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die beste Behandlungsmöglichkeit!

Häufige Leserfragen zum Thema “Depression durch Vitamin D Mangel”

1. Kann ein Vitamin D-Mangel zu Depressionen führen?

Ja, es gibt Studien, die einen Zusammenhang zwischen Vitamin D-Mangel und Depressionen zeigen. Vitamin D spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung von Stimmung und der Abwehr von Depressionen. In mehreren Studien wurde festgestellt, dass Menschen mit Depressionen oft niedrige Vitamin D-Werte haben und in einigen Fällen kann die Verbesserung der Vitamin D-Werte dazu beitragen, die Symptome zu lindern.

2. Wie kann Vitamin D bei der Behandlung von Depressionen helfen?

Vitamin D hat mehrere wichtige Funktionen im Körper, darunter die Regulierung von Calcium- und Phosphatspiegeln, die für die Gesundheit von Knochen, Zähnen und Muskeln wichtig sind. Es hat auch Einfluss auf das Gehirn und kann die Produktion von Serotonin und Dopamin beeinflussen, Neurotransmitter, die wichtig für das Gefühl des Wohlbefindens und Glücks sind.

3. Wie kann ich feststellen, ob ich einen Vitamin D-Mangel habe?

Ein Vitamin D-Mangel kann durch einen Bluttest festgestellt werden. Symptome eines Vitamin D-Mangels können subtil oder nicht vorhanden sein, können aber auch Müdigkeit, Muskelschwäche oder -schmerzen, Stimmungsschwankungen und Depressionen umfassen.

4. Wie kann ich meinen Vitamin D-Spiegel erhöhen, um Depressionen vorzubeugen?

Die drei Hauptquellen für Vitamin D sind Sonnenlicht, Nahrung und Nahrungsergänzungsmittel. Für die meisten Menschen ist die ausreichende Exposition gegenüber der Sonne die effektivste Methode, um genügend Vitamin D zu erhalten. Allerdings hängt dies stark vom Breitengrad, der Jahreszeit, der Hautfarbe und dem Alter ab. Bestimmte Lebensmittel wie fetter Fisch, Eigelb und angereicherte Lebensmittel können auch Vitamin D liefern. Wenn Sie nicht genügend Vitamin D durch Sonnenlicht und Nahrung erhalten, können Sie auch Nahrungsergänzungsmittel in Betracht ziehen. Sprechen Sie jedoch zuerst mit Ihrem Arzt, da zu viel Vitamin D auch gesundheitliche Risiken mit sich bringen kann.

Anzeige
Bestseller Nr. 1
Vitamin D3 1000 I.E. – 365 Tabletten im...
807 Bewertungen
Vitamin D3 1000 I.E. – 365 Tabletten im...
  • IMMUNTALENT MIT AKTIV-BONUS | Das "Sonnenvitamin" D3 ist...
  • SO SIEHT’S AUS: Unnötige Zusätze wie Farbstoffe finden...
Bestseller Nr. 2
Vitamin D3 + K2 Depot – 180 Tabletten –...
  • FÜR KNOCHEN UND IMMUNSYSTEM | Die Vitamine D3 und K2 sind...
  • PREMIUM-QUALITÄT | Als Vitamin K2 nutzen wir den...
23%Bestseller Nr. 3
Sanhelios Sonnenvitamin D - 1000 I.E. Vitamin D3 -...
  • ✅ PREMIUM: Apotheken-Qualität - Sonnenvitamin - 1000 I.E....
  • ✅ Vitamin D Tabletten: Ein fettlösliches Vitamin |...
Bestseller Nr. 4
Vitamin D3 Hochdosiert Depot 5000 IU 365 Kapseln -...
2.109 Bewertungen
Vitamin D3 Hochdosiert Depot 5000 IU 365 Kapseln -...
  • ➤ UNTERSTÜTZT DAS IMMUNSYSTEM: Vitamin D3 (genauer:...
  • ➤ QUALITÄT & KRAFT: Unser Vitamin D hochdosiert ist...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein