StartWohlfuehlenGehirnFehlfunktionen besiegen - Autismus

Fehlfunktionen besiegen – Autismus

-

Fehlfunktionen besiegen – Autismus

Autisten leiden in der Regel an einem unzureichenden Entwicklungszustand im Gehirn und nehmen viele Dinge anders wahr, als es normale Menschen tun. Meistens machen sich diese Probleme schon in einer frühen Phase in der Kindheit bemerkbar. Forscher der Universität Basel machten einen Fehler in den Nervensystemen der Betroffen fest. Diese stehen wohl eindeutig mit dem Autismus im Zusammenhang, lassen sich aber auch nach einiger Zeit wieder rückgängig machen.

Es gibt mehr Andockstellen

Eine Gefahr für Autismus sind Mutationen. Im Gen Neuroligin-3 und bei mehr als 300 weiteren Typen dieser Art besteht dieses Risiko und hilft am Ende bei der Bildung von Kontakten im Nervensystem. Tests bei Tieren, insbesondere bei Mäusen, denen das Gen für Neuroligin-3 fehlt, entwickeln ebenfalls Verhaltensmuster, die dem menschlichen Autismus ähnelt. Experten und Forscher fanden daraufhin heraus, dass ein Fehler in der Signalübertragung der Synapsen dafür verantwortlich ist. In der Folge wird der sogenannte Glutamat-Rezeptor immer häufiger errichtet. Dadurch gibt es zu viele Andockstellen, wodurch das Verhalten eines Autisten begründet wird.

Die Medikamente beim Autismus

Die Forscher testeten nun reihenweise Medikamente und versuchten die Bildung von Neuroligin-3 in den Mäusen wieder zu aktivieren. Sie drosselten also die Andockstellen und sorgten so für ein normales Verhalten bei den Tieren. Die Defekte im Gehirn der Mäuse verschwanden und verbesserten sich wieder. Daher könnten die Glutamat-Rezeptoren ein Bereich sein, wo die Medikamente ansetzen können. Sicher sind sich die Forscher aber noch nicht. In der Zukunft sollten weitere Tests dafür sorgen, dass man mehr über die Krankheit rund um den Autismus herausfindet.

Junge Autisten

Mittlerweile haben rund ein Prozent der jungen Menschen eine autistische Störung. Ein minderes Sozialverhalten, strenge Verhaltensmuster und schlechte Sprachentwicklungen sind Symptome dieses Krankheitsbildes. Bisher ist diese Art von Autismus nicht heilbar. Therapeutische Maßnahmen lindern lediglich die Symptome und ermöglichen den Menschen ein besseres und leichteres Leben.

- Werbung -
Jan Oliver Fricke
Jan Oliver Frickehttps://www.vitaes.de
Als überzeugter Naturheiler , schreibe ich gerne über Gesundheitsthemen. Ich bin der Überzeugung das viel Heilkraft in den unbehandelten Naturprodukten liegt und das man durch einfache Verhaltensweisen, wie Ernährung und Bewegung zum Teil auf Medikamente verzichten kann.

Werbung

Themen Ratgeber

Darmflora aufbauen - Immunsystem Stärken

Darmflora aufbauen – Immunsystem stärken

Darmflora aufbauen und das Immunsystem stärken Medikamente, Stress und eine falsche Ernährungsweise können den Darm nachhaltig schädigen – so viel ist bereits vielen Leuten bekannt. Doch...
Melatonin - Wirkung - Schlafprobleme

Melatonin – Das Schlafhormon – Wirkung und Anwendung

Melatonin - Das Schlafhormon - Wirkung und Anwendung Bei dem Burnout-Syndrom, bei Schlafproblemen, gegen das Problem des Alterns, bei einem Jetlag und vielem Anderen hilft...
Intervallfasten - Abnehmen Ernährung Imunsystem Stärken

Intervallfasten Ratgeber – Gesund Abnehmen – Immunsysten Stärken

Intervallfasten Ratgeber - Gesund Abnehmen - Immunsysten Stärken und Diabetes vorbeugen! Einer der neusten wichtigen Trends der Ernährungsmedizin ist das Intervallfasten. Es kann dabei helfen,...