Artem Furman/shutterstock.com

Sodbrennen kann Asthma auslösen

Viele Menschen kennen das schmerzliche Resultat von Sodbrennen nach dem Verzehr von fettigem Essen. Sodbrennen äußert sich durch einen brennenden, stechenden Schmerz im Bereich der Speiseröhre. Diese ist nicht kontinuierlich, sondern Tritt in unregelmäßigen Abständen und Intensität auf.

Anzeige

Wer unter Sodbrennen leidet muss sch mit keine Gefahr, jedoch mit einem unangenehmen Schmerz konfrontiert sehen. Anders ist dies jedoch bei einem chronischem Auftreten: Bei Patienten, die über dauerhaftes Sodbrennen verfügen, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, an Asthma zu erkranken.

Der Auslöser für den brennenden Schmerz in der Speiseröhre ist aufsteigende Magensäure, die aus dem Magen nach oben austritt. Ihre eigentliche Funktion besteht in der Aufspaltung der verzehrten Lebensmittel, um dem Dünndarm die Aufnahme von Nährstoffen zu gewährleisten.

Der Magen selbst besitzt im Gegensatz zur Speiseröhre einen eigenen Schutz vor der Säure des Magensaftes, um einer Verätzung entgegenzuwirken. Steigt diese säurehaltige Flüssigkeit jedoch über den Magen in andere Teile des Körpers, meldet sich unser Körper mit dem Signal des Schmerzes. Doch wie bereits beschrieben kann Sodbrennen auch weitreichendere Folgen haben, die im Folgenden erläutert werden sollen.

Sodbrennen Gefahr für das Immunsystem der Lunge

Bereits in früheren Studien wurde ermittelt, dass Sodbrennen und Asthma oft einhergehen. Dies zeigt zuletzt eine mit Asthmatikern durchgeführte Studie, die aufzeigte, dass circa 50 bis 90 Prozent der Probanden, die über eine Asthmaerkrankung verfügen, auch Probleme mit Sodbrennen haben. Das ein Zusammenhang zwischen diesen beiden Krankheitsbildern besteht, ist dem amerikanischen Forscher Shun Lin und seinem Team zu verdanken, die an der Duke University in Durham Forschungen in diesem Gebiet durchführen.

Es wurde festgestellt, dass der Magensaft, der meistens in der Speiseröhre für einen brennenden Schmerz sorgt, darüber hinaus auch in die Luftröhre aufsteigen kann. Dies kann sowohl im Stehen, als auch während des Schlafprozesses stattfinden. Besonderes Zweites ermöglicht ein besonders schnelles und vor allem tieferes Eindringen in die Atemwege. Bei ständiger Auseinandersetzung mit der ätzenden Flüssigkeit sind Veränderungen der Bronchialschleimhaut und damit bestimmte Reize bis hin zum Asthma die Folge.

Die zeitgleiche Erkrankung von Sodbrennen und Asthma ist nicht die Regel; es ist jedoch festzustellen, dass Patienten, die über Sodbrennen klagen, sich auch mit dem Krankheitsbild des Asthmas konfrontiert sehen müssen.

Die Folgen von Sodbrennen

Es wird Patienten, bei denen das Sodbrennen mehrmals die Woche auftritt, empfohlen, sich ärztlichen Beistand zu holen und einer Untersuchung zu unterziehen. Sodbrennen kann neben einer Asthmaerkrankung zu weiteren Problem führen. Weitere Folgen sind die Angreifung des Zahnschmelzes, die Erhöhung des Risikos von Karies und eine Entzündung der Stimmbänder durch den Kontakt der Säure. Als besonders prägnant ist der Kontakt mit der Speiseröhre: Diese kann zu Entstehung von Narbengewebe, Geschwüren oder Krebs führen.

Anzeige
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Doppelherz Sodbrennen akut + protect –...
Doppelherz Sodbrennen akut + protect –...
Medizinprodukt bei Sodbrennen, Säurereflux und säurebedingten Magenbeschwerden; Schützt die Schleimhäute der Speiseröhre
2,95 EUR