Aderlass in der modernen Naturheilkunde Mythos oder Wundermittel
Aderlass in der modernen Naturheilkunde Mythos oder Wundermittel SERGEI PRIMAKOV/shutterstock.com

Aderlass in der modernen Naturheilkunde: Mythos oder Wundermittel?

Ein Aderlass ist eine traditionelle Behandlungsmethode, die in der westlichen und östlichen Medizin seit Jahrtausenden praktiziert wird. Der Begriff “Aderlass” stammt aus dem Mittelhochdeutschen und bedeutet wörtlich “Ablassen von Blut”. Hierbei wird dem Patienten eine bestimmte Menge Blut entzogen, um Krankheiten zu behandeln oder vorzubeugen.

Historischer Hintergrund:
Historisch gesehen war der Aderlass eine der am häufigsten angewendeten Therapieformen in der westlichen Medizin. Die Praktik beruht auf der antiken griechischen Vorstellung von den vier Körpersäften (Blut, Schleim, gelbe und schwarze Galle), die im Gleichgewicht gehalten werden mussten, um Gesundheit zu gewährleisten. Wenn ein Ungleichgewicht vermutet wurde, glaubte man, es durch Entfernen eines Teils des Blutes korrigieren zu können.

Durchführung:
Beim Aderlass wird typischerweise eine Vene – oft am Unterarm – geöffnet und eine bestimmte Menge Blut abgelassen. Die genaue Menge und Häufigkeit des Aderlasses hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der spezifischen Tradition oder Theorie, die der Praktiker folgt.

- Werbung -

Naturheilkundliche Perspektive:
In der modernen Naturheilkunde wird der Aderlass seltener durchgeführt als in der Vergangenheit, aber einige Praktiker verwenden ihn immer noch, vor allem in der Traditionellen Europäischen Naturheilkunde (TEN). Manche glauben, dass der Aderlass den Körper entgiftet oder “reinigt”. Andere sehen ihn als eine Möglichkeit, das Blutvolumen oder den Blutdruck zu reduzieren oder die Blutzusammensetzung zu verändern.

Medizinische Anwendung heute:
In der modernen Medizin wird der Aderlass nur noch selten als therapeutische Maßnahme angewendet, es gibt jedoch Ausnahmen. Ein Beispiel ist die Behandlung der Hämochromatose, einer Erkrankung, bei der zu viel Eisen im Körper gespeichert wird. In solchen Fällen kann ein therapeutischer Aderlass helfen, den Eisenüberschuss zu reduzieren.

Risiken:
Wie bei jedem medizinischen Eingriff gibt es auch beim Aderlass Risiken. Dazu gehören Infektionen, übermäßiger Blutverlust, Kreislaufprobleme und Narbenbildung. Es ist wichtig, dass der Aderlass von einem qualifizierten Fachmann durchgeführt wird, der über die notwendige Erfahrung und Kenntnisse verfügt.

Zusammenfassung:
Obwohl der Aderlass in der Vergangenheit eine weit verbreitete Therapie war, wird er heute in der Schulmedizin nur noch selten praktiziert. In der Naturheilkunde findet er jedoch weiterhin Anwendung, wobei die Ansichten über seine Effektivität variieren. Es ist wichtig, die potenziellen Risiken und Vorteile des Aderlasses zu verstehen und sich bei Interesse an dieser Behandlung an einen erfahrenen Praktiker zu wenden.

Nutzen & Wirkung “Aderlass”

Der Aderlass ist eine der ältesten medizinischen Behandlungen, die sich über Jahrhunderte und verschiedene Kulturen erstreckt. Die Behandlung besteht darin, eine bestimmte Menge Blut aus dem Körper zu entnehmen, in dem Glauben, dies könne therapeutische Vorteile bieten.

Nutzen & Wirkung von Aderlass:

  1. Entgiftung: Historisch gesehen glaubte man, dass der Aderlass den Körper von “schlechtem Blut” oder überschüssigen “Säften” befreien könne. Einige moderne Naturheilpraktiker behaupten, dass ein Aderlass den Körper von Giftstoffen reinigen und das Immunsystem stärken kann.
  2. Regulation des Eisenhaushalts: Bei der Hämochromatose, einer Erkrankung, bei der zu viel Eisen im Körper gespeichert wird, wird der Aderlass als therapeutisches Mittel verwendet. Durch regelmäßige Aderlässe kann der Eisenüberschuss reduziert werden.
  3. Blutdruckregulation: Es gibt einige Berichte, dass der Aderlass den Blutdruck vorübergehend senken kann. Dies ist jedoch kein Standardverfahren zur Behandlung von Bluthochdruck.
  4. Veränderung der Blutzusammensetzung: Durch das Entfernen von Blut kann das Verhältnis von Blutplasma zu Blutzellen vorübergehend verändert werden. Dies kann in bestimmten klinischen Situationen nützlich sein.

Erklärungen:

  • Historischer Kontext: Die antike Vorstellung von den vier Körpersäften (Blut, Schleim, gelbe und schwarze Galle) beeinflusste den Aderlass. Ein Ungleichgewicht dieser Säfte wurde als Ursache für Krankheiten angesehen. Ein Aderlass sollte dieses Ungleichgewicht korrigieren.
  • Moderne Sicht: Während der Aderlass aus der schulmedizinischen Praxis weitgehend verschwunden ist, gibt es Bereiche der alternativen Medizin, in denen er noch Anwendung findet. Hier wird oft betont, dass er in erster Linie dazu dient, den Körper zu reinigen und zu entgiften.

Tipps:

  1. Qualifizierte Anbieter: Wenn Sie sich für einen Aderlass interessieren, suchen Sie unbedingt einen qualifizierten und erfahrenen Anbieter auf. Es ist wichtig, sicherzustellen, dass die Behandlung unter sterilen Bedingungen und mit den richtigen Techniken durchgeführt wird.
  2. Auf Ihren Körper hören: Jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Behandlungen. Wenn Sie sich nach einem Aderlass schwach oder unwohl fühlen, informieren Sie sofort Ihren Anbieter und suchen Sie ggf. medizinische Hilfe auf.
  3. Hydratation: Vor und nach einem Aderlass ist es wichtig, ausreichend Wasser zu trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.
  4. Informieren Sie sich: Bevor Sie sich für einen Aderlass entscheiden, informieren Sie sich gründlich über die potenziellen Vorteile und Risiken. Ein offener Dialog mit Ihrem Gesundheitsdienstleister kann dabei helfen.

Zusammengefasst ist der Aderlass eine alte therapeutische Praxis mit potenziellen Vorteilen in bestimmten medizinischen Situationen. Es ist wichtig, die wissenschaftlichen Erkenntnisse und traditionellen Überzeugungen zu verstehen und bei Interesse qualifizierte Anbieter aufzusuchen.

Arten & Varianten

Aderlass ist eine der ältesten medizinischen Behandlungen und wurde in verschiedenen Kulturen weltweit praktiziert. Er wurde sowohl zur Behandlung von Krankheiten als auch zur Vorbeugung und zur allgemeinen Gesundheitsförderung eingesetzt. Beim Aderlass wird eine bestimmte Menge Blut aus einer Vene entnommen, um das “Krankheitsgleichgewicht” im Körper wiederherzustellen.

Im Laufe der Geschichte gab es verschiedene Arten & Varianten des Aderlass:

1. Traditioneller Aderlass

Dies ist die älteste und am weitesten verbreitete Form des Aderlass. Hierbei wird eine Vene (meist am Arm) geöffnet und eine bestimmte Menge Blut entnommen. Die Menge und Häufigkeit des entnommenen Bluts hing von der spezifischen Praxis und dem Ziel der Behandlung ab.

2. Schröpfen

Beim Schröpfen wird ein beheizter Glasbecher auf die Haut gelegt, wodurch ein Vakuum entsteht. In einigen Traditionen wird die Haut vor dem Aufsetzen des Bechers leicht eingeritzt, sodass ein geringer Blutverlust entsteht (blutiges Schröpfen). In anderen Fällen wird keine Hautverletzung vorgenommen (trockenes Schröpfen).

3. Hirudo-Therapie (Blutegeltherapie)

Bei dieser Methode werden medizinische Blutegel auf die Haut gesetzt, um Blut zu saugen. Die Blutegel geben dabei Substanzen in das Blut ab, die entzündungshemmend und schmerzlindernd wirken können.

4. Moderne therapeutische Aderlässe

In der modernen Medizin wird der Aderlass in bestimmten Fällen eingesetzt, z.B. bei Hämochromatose (einer Erkrankung mit übermäßiger Eisenansammlung im Körper). Bei dieser Behandlung wird regelmäßig Blut entnommen, um den Eisengehalt im Körper zu reduzieren.

5. Aderlass nach Hildegard von Bingen

Die mittelalterliche Heilerin und Mystikerin Hildegard von Bingen empfahl den Aderlass als eine Methode zur Reinigung des Körpers und zur Wiederherstellung des Gleichgewichts der Körpersäfte. Ihre Methode basiert auf astrologischen Prinzipien und bestimmten Zeitpunkten im Jahr.

6. Kosmetische Aderlässe

In einigen Kulturen und zu bestimmten Zeiten wurde der Aderlass auch aus kosmetischen Gründen durchgeführt, in dem Glauben, dass er die Haut reinigt oder das Erscheinungsbild verbessert.

Es ist wichtig zu betonen, dass viele traditionelle Arten & Varianten des Aderlass in der modernen Medizin nicht mehr praktiziert werden und als überholt gelten. Dennoch haben einige Formen, insbesondere der therapeutische Aderlass bei bestimmten Erkrankungen, nach wie vor einen Platz in der Medizin. Wie bei allen medizinischen Verfahren sollte der Aderlass nur unter Anleitung und Aufsicht eines qualifizierten Fachmanns durchgeführt werden.

Leser des Artikels Interessierten sich auch für folgende Produkte

Wenn sich Leser für den Begriff “Aderlass” interessieren, könnten sie auch an verwandten Produkten und Dienstleistungen interessiert sein. Hier sind einige Produktvorschläge, für die sich solche Leser interessieren könnten, mit Erklärungen und Tipps:

  1. Schröpfen-Sets:
    • Erklärung: Schröpfen ist eine alternative Therapiemethode, bei der spezielle Gläser auf die Haut gelegt werden, um ein Vakuum zu erzeugen. Dies soll die Durchblutung fördern und Giftstoffe aus dem Körper ziehen.
    • Tipp: Wenn Sie ein Schröpfen-Set verwenden, folgen Sie den Anweisungen genau und wenden Sie es nicht auf offenen Wunden, entzündeter Haut oder bei Hauterkrankungen an.
  2. Blutdruckmessgeräte:
    • Erklärung: Ein Blutdruckmessgerät misst den Druck in den Arterien während der Herzzyklen. Da Aderlass den Blutdruck beeinflussen kann, könnte ein solches Gerät nützlich sein.
    • Tipp: Messen Sie Ihren Blutdruck immer zur gleichen Tageszeit und im Ruhezustand, um konsistente Ergebnisse zu erhalten.
  3. Bücher über traditionelle Heilmethoden:
    • Erklärung: Diese Bücher bieten Einblicke in historische und traditionelle Heilpraktiken, einschließlich des Aderlasses.
    • Tipp: Wählen Sie Bücher von anerkannten Autoren oder solche, die von Fachleuten überprüft wurden, um sicherzustellen, dass Sie genaue und verlässliche Informationen erhalten.
  4. Nahrungsergänzungsmittel zur Blutbildung:
    • Erklärung: Diese Ergänzungen, z. B. Eisen oder Vitamin B12, können helfen, die Blutbildung zu unterstützen, besonders nach einem Aderlass.
    • Tipp: Konsultieren Sie immer einen Arzt oder Ernährungsberater, bevor Sie Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, um sicherzustellen, dass sie für Sie geeignet sind.
  5. Venöse Tourniquets:
    • Erklärung: Ein Tourniquet wird verwendet, um eine Vene hervorzuheben, bevor Blut entnommen wird, wie es beim Aderlass der Fall ist.
    • Tipp: Wenn Sie vorhaben, selbst einen Aderlass durchzuführen (was nicht empfohlen wird), stellen Sie sicher, dass Sie eine ordnungsgemäße Ausbildung erhalten haben und wissen, wie man ein Tourniquet sicher verwendet.
  6. Einweg-Skalpelle und Lanzetten:
    • Erklärung: Diese scharfen Instrumente werden verwendet, um einen kleinen Schnitt zu machen, um beim Aderlass Blut zu entnehmen.
    • Tipp: Einweg-Skalpelle und Lanzetten sollten, wie der Name schon sagt, nur einmal verwendet und dann sicher entsorgt werden.

Zusammengefasst ist es wichtig, dass Personen, die sich für den Aderlass und verwandte Produkte interessieren, sicherstellen, dass sie qualifizierte Informationen und Ausbildung erhalten, um gesundheitliche Risiken zu minimieren. Es wird auch empfohlen, vor der Anwendung neuer Produkte oder Therapien immer einen Arzt zu konsultieren.

Häufige Leserfragen zum Thema “Aderlass”

1. Was genau passiert bei einem Aderlass und warum wurde er historisch angewendet?

Ein Aderlass ist eine alte medizinische Prozedur, bei der eine bestimmte Menge Blut aus einer Vene entnommen wird. Historisch gesehen basierte die Methode auf der antiken griechischen Vorstellung von den vier Körpersäften: Blut, Schleim, gelbe Galle und schwarze Galle. Man glaubte, dass ein Ungleichgewicht dieser Säfte zu Krankheiten führen könnte und dass das Ablassen von Blut dazu beitragen könnte, dieses Gleichgewicht wiederherzustellen. Der Aderlass wurde als Methode zur “Reinigung” des Körpers und zur Behandlung oder Vorbeugung einer Vielzahl von Krankheiten eingesetzt.

2. Gibt es wissenschaftliche Belege für die heilenden Wirkungen des Aderlasses in der modernen Medizin?

In der modernen Medizin gibt es nur wenige Anwendungen, für die der Aderlass wissenschaftlich unterstützt wird. Eine solche Anwendung ist die Behandlung der Hämochromatose, einer Erkrankung, bei der der Körper zu viel Eisen aufnimmt und speichert. Ein therapeutischer Aderlass kann helfen, den Eisenüberschuss in solchen Fällen zu reduzieren. Für viele andere traditionelle Anwendungen des Aderlasses gibt es jedoch keine wissenschaftlichen Belege, die die Effektivität bestätigen. Es ist immer wichtig, sich auf aktuelle, evidenzbasierte Medizin zu stützen und einen Arzt oder medizinischen Experten zu konsultieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

3. Welche Risiken sind mit einem Aderlass verbunden?

Wie bei jedem medizinischen Eingriff gibt es auch beim Aderlass Risiken. Dazu gehören:

  • Infektionen: Unzureichende Sterilisation oder unsachgemäße Technik kann zu Infektionen führen.
  • Übermäßiger Blutverlust: Wenn zu viel Blut abgelassen wird, kann dies zu Schwäche, Schwindel oder anderen Komplikationen führen.
  • Kreislaufprobleme: Ein plötzlicher Blutverlust kann den Kreislauf beeinträchtigen und das Risiko eines Kreislaufzusammenbruchs erhöhen.
  • Narbenbildung: An der Einstichstelle kann Narbengewebe entstehen.

Es ist entscheidend, dass der Aderlass von einem qualifizierten Fachmann durchgeführt wird, der über die notwendige Erfahrung und Kenntnisse verfügt.

4. Wie unterscheidet sich der traditionelle Aderlass von der modernen Blutspende?

Obwohl beide Verfahren das Ablassen von Blut beinhalten, gibt es grundlegende Unterschiede:

  • Zweck: Der traditionelle Aderlass wurde durchgeführt, um vermeintliche Ungleichgewichte der Körpersäfte zu korrigieren oder den Körper zu “reinigen”, während die moderne Blutspende darauf abzielt, Blut für medizinische Transfusionen zu sammeln.
  • Menge: Bei einem Aderlass wird oft weniger Blut abgenommen als bei einer Blutspende.
  • Häufigkeit: Traditionelle Aderlässe konnten in einigen Fällen häufiger durchgeführt werden, während Blutspenden in der Regel nur alle paar Monate erfolgen.
  • Verwendung: Das bei einem Aderlass abgelassene Blut wird in der Regel entsorgt, während gespendetes Blut zur Behandlung von Patienten verwendet wird, die Transfusionen benötigen.

Beide Verfahren sollten unter sterilen Bedingungen und von ausgebildeten Fachleuten durchgeführt werden.

Anzeige
Bestseller Nr. 1
AIESI® Infusionssets sterilen einmal-tropf mit...
  • HOSPISET Einweg-Infusionsset, transparent, flexibel,...
  • Nicht-invasives gerät zur intravenösen verabreichung von...
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Aderlass Vol.7 (Limited Edition)
  • Audio-CD – Hörbuch
  • 21.05.2010 (Veröffentlichungsdatum) - Upscene/Indigo...
Bestseller Nr. 4
Aderlass Vol.1,Gothic & Electro
  • Audio-CD – Hörbuch
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung