Rückenschmerzen Muskeln Bauchmuskelübung
Rückenschmerzen Muskeln Bauchmuskelübung Monkey Business Images/shutterstock.com

Bauchmuskulatur und Rückenmuskulatur stärken vermindert Rückenschmerzen

Haltungsbedingte Rückenschmerzen gehören zu den Volkskrankheiten. Doch kräftige Muskeln an Bauch und Rücken können vor diesen haltungsbedingten Rückenschmerzen durchaus schützen.

Anzeige

Doch der Mensch wird nicht mit kräftigen Muskeln in diesem Bereich geboren. Gerade diejenigen, die sich nicht viel bewegen, verfügen über lasche Muskeln an Bauch und am Rücken.

Daher bedarf es schon einem ausgewogenen Trainingsprogramm und einer ordentlichen Portion an Motivation, dass gerade diese Muskeln auch tatsächlich trainiert werden – idealerweise zuhause.

Denn so entsteht weniger Stress und die Kräftigung der Muskeln lassen sich hervorragend in den Alltag integrieren. In Fitnessstudios wird inzwischen auch der eine oder andere Kurs “Rückentraining” angeboten.

Gezieltes Krafttraining

In diesen Kursen wird ein gezieltes Krafttraining in der Kombination mit Dehnungsübungen unter Anleitung trainiert. Die Übungen orientieren sich an entsprechenden Studien, die in Hinsicht auf kräftigere Muskeln an Rücken und Bauch schon vorliegen.

An derartigen Kursen teilnehmen können und sollten Betroffene, die an chronischen Rückenschmerzen leiden. Ein regelmäßiges Krafttraining in der Kombination mit Dehnungsübungen verspricht eine Linderung der Schmerzen, mit denen die von chronischen Rückenschmerzen betroffenen Menschen täglich leben müssen.

Ein krankheitsbedingter Ausfall im Job wird dadurch auch seltener. Und die Psyche profitiert ganz nebenbei auch von einem derartigen Sportprogramm, da Angst vor Bewegung dadurch sinkt und der Betroffene insgesamt aktiver ist und ausgeglichener wirkt.

Ohne kräftige Bauchmuskeln – kein starker Rücken

Es ist natürlich wichtig, welche Art von Übungen aus den Bereich Kraft und Dehnung durchgeführt werden.

Es gilt die Faustregel: Ohne kräftige Bauchmuskeln können auch die Rückenmuskeln nicht gestärkt werden.

Auch im Alltag muss – außerhalb der heimischen Übungen oder der Übungen im Fitnessstudio – einiges getan werden.

Grundvoraussetzung ist eine aufrechte und korrekte Körperhaltung mit einem lockeren Schultergürtel. Auch beim Training – ohne Anleitung von einem Fitnesstrainer – kann sehr viel falsch laufen.

Wichtig ist es einseitige Übungen zu vermeiden. Denn diese können Verspannungen bzw. auch Schmerzen verursachen bzw. die eh schon vorhandenen Beschwerden noch verstärken.

Fitnessstudios – Wichtig gutes Personal

Wer sich für das Training im Fitnessstudio entscheidet, sollte vor dem Unterzeichnen von einem Vertrag ein Probetraining absolvieren.

Zu beschnuppern gibt es nämlich auch, ob dort qualifizierte Trainier angestellt sind, die einen individuellen Trainingsplan erstellen können.

Ein Leistungstest gehört ebenso zum Service von einem guten Fitnessstudio dazu, wie eine ausführliche Beratung.

Wird dies nicht angeboten, sollte man gleich hellhörig werden. Denn zum Leistungsumfang von Billig-Studios gehört dies nicht.

Gerade wenn es um die Kräftigung der Rücken- und Bauchmuskeln geht, ist es aber unabdingbar, dass viele Übungen unter professioneller Aufsicht stattfinden.

Anzeige