Fettleber Behandlung Natürlich Ernährung
Yuriy Maksymiv/shutterstock.com

Fettleber auf natürliche Art behandeln

Eine Fettleber, die nicht alkoholischen Ursprungs ist, entsteht durch Ablagerungen von Fett in der Leber, welches sie nicht abbauen kann. Über einen längeren Zeitraum vergrößert sich die Leber durch diese Ablagerungen. Zellen können gegebenenfalls durch Narbengewebe ersetzt werden.

Anzeige

Unter diesen Umständen kann es zu einer eingeschränkten Funktion der Leber und zu Leberkrebs kommen. Umso wichtiger ist es zu wissen, ob man an dieser Krankheit leidet, um etwas dagegen tun zu können. Stark gefährdet sind Menschen mit Diabetes, Übergewicht oder einem hohen Cholesterinspiegel. Auch Männer sind eher davon betroffen als Frauen.

Handelt man bei rechtzeitiger Erkennung nach Empfehlung der Ärzte, bestehen sehr gute Chancen auf eine komplette Heilung.

Die Symptome einer Fettleber

Durch die Menge an Fett kann die Leber nicht mehr in gewohntem Maß Cholesterin und Giftstoffe im Blut zerstören. Auch andere Funktionen sind eingeschränkt und belasten so die Gesundheit des Körpers.

Mit der Zeit können unter anderem folgende Symptome auftreten.

  • Schwäche und Müdigkeit
  • Übelkeit
  • Blässe
  • Bauchfett
  • Angstzustände
  • Haarausfall und Akne
  • Harnsäure

Helfende Lebensmittel

Ist man als Patient betroffen, dann sollte man darauf achten, größere Mengen Antioxidationsmittel und andere entzündungshemmende Stoffe mit den Lebensmitteln einnehmen. Besonders helfen da Obst und Gemüse. Diese Stoffe können verhindern, dass sich der Schaden, der sich an den Leberzellen befindet, noch weiter ausbreitet.

Mariendistelextrakt

Sehr hilfreich bei einer Fettleber ist der Mariendistelextrakt. In ihm enthalten ist der Wirkstoff Silymarin, welcher eine schützende Wirkung auf die Leber hat. Die Leber wird von freien Radikalen geschützt, da die Konzentration der starken, im Körper befindlichen Antioxidationsmittel gesteigert wird.

Auch die Eiweißsynthese wird durch den Mariendistelextrakt angeregt. Leberzellen können so erneuert und Lebergewebe neu gebildet werden. Das Extrakt sollte einen Silymarin-Gehalt von mindestens 80 % haben. Davon werden dann jeden Tag 175 g genommen.

Vitamin E

Dies ist ein natürlicher Stoff, der bei der Behandlung zu den wichtigsten und wirksamsten zählt. Die Symptome können sich deutlich verbessern. Viele Patienten, die mit Vitamin E behandelt wurden konnten geheilt werden.

D-Limonen

Hierbei handelt es sich um einen Stoff, welcher aus der Hülle von Zitrusfrüchten hergestellt wird und vor allem in ätherischen Ölen vorkommt. Es kann solchen Fettablagerungen vorbeugen und auch die Resistenz gegen Insulin erhöhen.

Die Lebensgewohnheiten ändern

Bewegung ist unabdingbar. Daher sollte möglichst an fünf Tagen in der Woche mindestens 30 Minuten Sport getrieben werden. Hier genügt schon Fahrradfahren oder spazieren gehen. Leidet der Betroffene an sehr starkem Übergewicht kann auch eine Adipositas-Chirurgie eine Überlegung wert sein.

Schutz vor der Krankheit

Um sich vor einer Fettleber zu schützen sollte Alkohol möglichst vermieden werden. Auch Schmerzmittel sollten je nach Möglichkeit nicht eingenommen werden. Hinzu kommt, dass man sich mit einem gleichmäßigen und gesunden Gewichtsverlust schützen kann, ebenso wie mit einer Impfung, sowohl gegen Hepatitis A als auch B.

Werden Symptome einer Fettleber festgestellt, dann sollte schnellstmöglich ein Arzt aufgesucht werden. Dieser weiß am besten was zu tun ist. Es sollte auf keinen Fall zu lange gewartet werden, da die Leber dann nur noch mehr zerstört werden würde.

Auch ein eingeschränkter Konsum von Zucker kann im Kampf gegen eine Fettleber helfen.

Anzeige
Bestseller Nr. 2
Tschüss Fettleber: Besser essen – gesünder...
Tschüss Fettleber: Besser essen – gesünder...
Klasen, Dr. med. Jörn (Autor)
22,99 EUR
Bestseller Nr. 3
17%Bestseller Nr. 4