Mandeln Heilkraft Anwendung Heilwirkung Nahrungsmittel
Mandeln - Kalorien Nährwerte Wirkung Gesundheit Nataliia K/shutterstock.com

Gesundheitliche Vorteile von Mandeln: Alles, was Sie wissen müssen

Mandeln gelten als gesunde Nüsse. Sie enthalten viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Allein schon deshalb lohnt es sich, Mandeln in den Ernährungsplan aufzunehmen. Aber Mandeln haben noch weitere Vorteile: Sie regulieren den Blutzuckerspiegel, senken das Risiko von Herzerkrankungen und helfen beim Abnehmen. In diesem Artikel erfahren Sie alles Wichtige über die gesundheitlichen Vorteile

Mandeln tragen zur Regulierung des Blutzuckerspiegels

Mandeln spielen eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels. Sie sind ein niedrig-glykämisches Lebensmittel, das heißt, sie lassen den Blutzuckerspiegel nicht so stark ansteigen wie andere zuckerhaltige Lebensmittel. Mandeln sind außerdem eine gute Quelle für Ballaststoffe, die dazu beitragen, den Blutzuckerspiegel langfristig zu regulieren. Wenn Sie Mandeln in Ihren Speiseplan aufnehmen, kann dies dazu beitragen, Ihren Blutzuckerspiegel stabil zu halten und Ausschläge und Abstürze im Laufe des Tages zu vermeiden.

Nährwerttabelle für 100g Mandeln:

Mandeln sind nahrhafte Nusssorten, die sowohl roh als auch geröstet beliebt sind. Sie sind bekannt für ihren Gehalt an gesunden Fetten, Proteinen, Vitaminen und Mineralien. Hier ist eine Nährwertanalyse für Mandeln pro 100g:

- Werbung -

Lebensmittel: Mandeln 100g enthalten ca. 579 kcal Kalorien.

Eigenschaft Werte pro 100g Abdeckung der täglichen Empfehlung
Kohlenhydrate 21,7 g ~8%
Eiweiß 21,2 g ~42%
Ballaststoffe 12,2 g ~49%
Kalorien 579 kcal ~29% (bei einer 2000 kcal-Diät)
Vitamine
– Vitamin E 26,2 mg ~174%
– Vitamin B2 (Riboflavin) 1,1 mg ~85%
Mineralstoffe
– Magnesium 270 mg ~68%
– Kalium 733 mg ~16%
– Calcium 264 mg ~26%
– Eisen 3,7 mg ~21%
– Zink 3,1 mg ~28%
Sekundäre Pflanzenstoffe
– Phytosterole Vorhanden

Tipps und Erklärungen:

  • Vorteile: Mandeln sind eine hervorragende Quelle für Vitamin E, ein starkes Antioxidans, das dazu beitragen kann, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen. Sie sind auch reich an gesunden ungesättigten Fetten und können bei einer ausgewogenen Ernährung dazu beitragen, den Cholesterinspiegel zu senken. Darüber hinaus sind sie eine gute Quelle für Ballaststoffe und Protein, die sättigend wirken können.
  • Nachteile: Wegen ihres hohen Fettgehalts sind Mandeln kalorienreich, sodass sie in Maßen verzehrt werden sollten.
  • Anmerkung: Mandeln können roh, geröstet, geblanchiert oder in Form von Mandelmilch, Mandelbutter oder Mandelmehl verzehrt werden. Sie sind auch in vielen kulinarischen Gerichten und Snackmischungen enthalten.

Die angegebenen Prozentwerte für die tägliche Empfehlung basieren auf einer durchschnittlichen täglichen Aufnahme von 2000 kcal und können je nach individuellen Ernährungsbedürfnissen variieren. Es ist immer ratsam, das Produkt oder das spezifische Lebensmittel auf genaue Nährstoffwerte zu überprüfen, da diese je nach Sorte und Verarbeitung variieren können.

Bitte beachte, dass die genauen Nährwerte von Mandeln je nach Sorte und Zubereitungsmethode variieren können. Mandeln sind jedoch eine gute Quelle für Protein, Ballaststoffe und gesunde Fette und enthalten auch viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Mandeln sind auch bekannt für ihren hohen Gehalt an Vitamin E und Magnesium.

Mandeln zum Abnehmen

Mandeln eignen sich auch hervorragend als Nahrungsmittel beim Abnehmen. Sie liefern Kalorien und sättigen, ohne dabei viele Kalorien zu liefern. Das liegt unter anderem an den vielen Ballaststoffen in Mandeln. Außerdem enthalten Mandeln viele wichtige Nährstoffe, die bei einer Diät hilfreich sein können. Zu diesen Nährstoffen zählen unter anderem Vitamin E, Magnesium und Calcium. Allein schon deshalb sollten Mandeln Bestandteil Ihrer Ernährung sein, wenn Sie abnehmen möchten.

Mandeln – Kalorien Nährwerte Wirkung Gesundheit

Gesundheitlicher Nutzen

Wirkung von auf die Gesundheit

Lagerung

Zubereitung

Dosierung & Empfohlene Menge

Nährwerte Vitamine Mineralstoffe Gehalt

Die Nährwerte unterliegen Schwankungen, da Anbau Art und Anbau Dauer sowie die Lagerung den Gehalt von Mineralien und Vitaminen beeinflussen. Daher sollte auf BIO Produkte zurückgegriffen werden, da diese wissenschaftlich Belegt oft die höchsten Werte von Nährstoffen besitzen. 

Brennwert (Kilojoule (kJ))

Der Brennwert von Lebensmitteln gibt an, wieviel Energie (Kilojoule (kJ)) der menschliche Körper durch Verstoffwechselung gewinnen kann. Angegeben wird der Brennwert in Kilojoule (kJ) pro 100g

Da der Brennwert aber oft nur ein errechneter Durchschnittswert ist und die Verstoffwechselung von Mensch zu Mensch aufgrund zum Beispiel des Alters unterschiedlich sein kann, sollte man die Brennwert Angaben eher als Richtwert betrachten.

Der Gesamte Brennwert eines Lebensmittels ergibt sich aus der Addition des Energiegehaltes der einzelnen Nährstoff Komponenten, wie Fett ( 1g Fett – Brennwert 9 kcal) Kohlenhydrate ( 1g Kohlenhydrate – Brennwert 4 kcal), Protein (Eiweiß) ( 1g Protein – Brennwert 4 kcal) und Ballaststoffe ( 1g Ballaststoffe – Brennwert 2 kcal).

Lagerung & Aufbewahrung und Zubereitung

Bei der Aufbewahrung (Lagerung) und Zubereitung des Lebensmittel variiert der Vitamingehalt, so dass trotz Auswahl der richtigen Nahrungsmittel ein Vitaminmangel (Hypovitaminose) entstehen kann. So haben zum Beispiel Nahrungsmittel, die unmittelbar nach der Ernte Tiefgefroren werden laut Studien einen höheren Vitamin- und Nährstoffgehalt. 

Bio Anbau – Bio Produkte

Es sollte nach Möglichkeit darauf geachtet werden, Bio Produkte zu verwenden, da sie in den meisten Fällen einen höheren Vitamin und Mineralstoffgehalt besitzen. Ebenfalls hat die Anbau dauer Einfluss auf die Potenz der Pflanze, was allerdings recht schwer nachvollziehbar für den Verbraucher ist.

Ebenfalls hat der Bio Anbau folgende Vorteile 

  • Weniger Nitratgehalt.
  • Keine  Rückstände von Pflanzenschutzmittel.
  • Mehr wertvolle Inhaltsstoffe.
  • Meist intensiverer Geschmack.
  • Schonung der Umwelt.

Nährstoffe pro 100g Mandeln (frisch):

Nährwerte:

  • Kalorien: 616 kcal
  • Brennwert: 2577,3 kJ
  • Protein: 18 g
  • Kohlenhydrate: 8 g
  • Fett: 54 g
  • Cholesterin: 0 mg
  • Ballaststoffe: 14 g

Vitamine:

  • Vitamin A: 15 µg
  • Vitamin D: 0 µg
  • Vitamin E: 25 mg
  • Vitamin K: 0 µg
  • Vitamin B1: 0,2 mg
  • Vitamin B2: 0,7 mg
  • Vitamin B3: 5,9 mg
  • Vitamin B5: 0,5 mg
  • Vitamin B6: 0,1 mg
  • Biotin: 10 µg
  • Vitamin B9: 90 µg
  • Vitamin B12: 0 µg
  • Vitamin C: 0,8 mg

Mineralstoffe:

  • Natrium: 5 mg
  • Kalium: 850 mg
  • Kalzium: 250 mg
  • Magnesium: 200 mg
  • Phosphor: 450 mg
  • Eisen: 4,1 mg
  • Zink: 2,5 mg
  • Kupfer: 0,9 mg
  • Mangan: 1,9 mg
  • Fluor: 0,1 mg
  • Jod: 2 µg

Häufige Leserfragen zum Thema “Mandeln Gesundheit”

1. Welche gesundheitlichen Vorteile bieten Mandeln?

Mandeln sind eine hervorragende Quelle für gesunde Fette, Proteine, Vitamine und Mineralien. Sie enthalten einen hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren, die zur Gesundheit des Herzens beitragen können. Zudem sind sie reich an Ballaststoffen, was für eine gesunde Verdauung wichtig ist. Mandeln enthalten auch signifikante Mengen an Vitamin E, einem starken Antioxidans, sowie an Magnesium, das für viele Körperfunktionen wichtig ist, einschließlich der Regulierung des Blutdrucks und des Blutzuckerspiegels.

2. Gibt es gesundheitliche Bedenken im Zusammenhang mit dem Verzehr von Mandeln?

Mandeln sind in der Regel sicher zu essen, aber es gibt einige Dinge, die man beachten sollte. Erstens sind sie recht kalorienreich, und obwohl sie viele gesunde Nährstoffe enthalten, sollte man sie in Maßen essen, um eine Gewichtszunahme zu vermeiden. Zweitens können Mandeln bei einigen Menschen Allergien auslösen. Symptome einer Mandelallergie können Hautausschlag, Atembeschwerden und Verdauungsprobleme umfassen.

3. Wie kann ich Mandeln in meine Ernährung einbauen?

Es gibt viele Möglichkeiten, Mandeln in Ihre Ernährung zu integrieren. Sie können als Snack roh oder geröstet gegessen werden, in Müsli oder Joghurt gemischt oder zu Salaten hinzugefügt werden. Mandelmehl kann auch als glutenfreie Alternative zu Weizenmehl beim Backen verwendet werden. Darüber hinaus kann Mandelmilch als Alternative zu Kuhmilch verwendet werden, insbesondere für Menschen, die laktoseintolerant sind oder eine pflanzenbasierte Ernährung befolgen.

4. Was ist der Unterschied zwischen blanchierten und unblanchierten Mandeln?

Blanchierte Mandeln sind Mandeln, deren Haut entfernt wurde, meist durch ein Verfahren, bei dem die Mandeln kurz in kochendes Wasser getaucht und dann abgekühlt werden, so dass die Haut leicht abgezogen werden kann. Unblanchierte Mandeln hingegen behalten ihre Haut. Es gibt keinen großen Unterschied in Bezug auf den Nährstoffgehalt zwischen den beiden Arten von Mandeln, und ob Sie blanchierte oder unblanchierte Mandeln wählen, hängt größtenteils von Ihrem persönlichen Geschmack und der Verwendung in bestimmten Rezepten ab. Einige Menschen finden, dass blanchierte Mandeln einen etwas milderen und weniger bitteren Geschmack haben als unblanchierte Mandeln.

Anzeige
Bestseller Nr. 1
7%Bestseller Nr. 2
Seba Garden Blanchierte ganze Mandeln, 1000 g–...
  • DIE KÖSTLICHSTEN MANDELN: Mit entfernter Haut haben...
  • ALLE NÄHRSTOFFE BEHALTEN: Blanchieren bedeutet nicht, dass...
16%Bestseller Nr. 3
Mundo Feliz Ganze Mandeln aus Bio-Anbau, 2 x 500 g
  • 2 x 500 g; Ganze Mandeln aus biologischem Anbau....
  • Ein mediterraner Powersnack mit einer Vielzahl von Vitaminen...
Bestseller Nr. 4
Kamelur 1kg Spanische BIO Mandeln natur – ganze...
  • 100% NATÜRLICH: Bei Kamelur erhalten Sie unbehandelte...
  • VERWENDUNG: Egal ob als Mandelmus, Mandelmilch, Zugabe zu...