Piperin: Revolution in der Naturmedizin - Gesundheitliche Vorteile & Anwendung in Lebensmitteln
Piperin: Revolution in der Naturmedizin - Gesundheitliche Vorteile & Anwendung in Lebensmitteln

Piperin: Revolution in der Naturmedizin – Gesundheitliche Vorteile & Anwendung in Lebensmitteln

Piperin, ein Alkaloid, das hauptsächlich in schwarzen Pfefferkörnern (Piper nigrum) vorkommt, ist in der Naturheilkunde seit Jahrhunderten bekannt. Es ist nicht nur ein einfaches Gewürz, sondern ein kraftvolles Mittel mit zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen. In diesem Artikel werden wir die faszinierende Welt von Piperin erkunden, von seinen Anfängen in der traditionellen Medizin bis hin zu seiner Rolle in der modernen Gesundheitspflege.

Bedeutung von Piperin in der Naturheilkunde

Historische Perspektive

In der traditionellen Medizin, insbesondere in der ayurvedischen und chinesischen Heilkunde, wird Piperin seit Jahrtausenden verwendet. Historisch gesehen, wurde es zur Behandlung verschiedener Beschwerden wie Verdauungsprobleme, Entzündungen und Schmerzen eingesetzt. Heute, im Licht moderner wissenschaftlicher Forschung, verstehen wir besser, wie Piperin funktioniert und warum es so wirksam ist.

Pharmakologische Eigenschaften

Die Hauptstärke von Piperin liegt in seiner Fähigkeit, die Bioverfügbarkeit anderer Wirkstoffe zu erhöhen. Es verbessert die Absorption und Wirksamkeit von Nährstoffen und Medikamenten im Körper, indem es den Stoffwechsel verlangsamt und somit ihre Verweildauer im Körper verlängert. Dies macht Piperin zu einem wertvollen Hilfsmittel in der Arzneimitteltherapie und bei der Nahrungsergänzung.

- Werbung -

Überblick über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten

Verbesserung der Nährstoffaufnahme

Eines der bemerkenswertesten Merkmale von Piperin ist seine Fähigkeit, die Aufnahme von Schlüsselnährstoffen wie Curcumin, Selen, Vitamin B und Beta-Carotin zu verbessern. Diese Eigenschaft ist besonders wertvoll in der Ernährungstherapie, wo es darum geht, den Nährwert von Lebensmitteln zu maximieren.

Antioxidative und entzündungshemmende Wirkungen

Piperin besitzt starke antioxidative Eigenschaften, die es zum Kämpfer gegen freie Radikale und oxidative Schäden im Körper machen. Es hat auch entzündungshemmende Eigenschaften, die es für die Behandlung von chronischen Entzündungszuständen wie Arthritis nützlich machen.

Anwendung in der Gewichtsregulierung

Studien haben gezeigt, dass Piperin bei der Gewichtskontrolle helfen kann. Es fördert den Stoffwechsel und unterstützt die Fettverbrennung, was es zu einem potenziellen Hilfsmittel für Menschen macht, die eine gesunde Gewichtsabnahme anstreben.

Weitere therapeutische Anwendungen

Abgesehen von den oben genannten Punkten, wird Piperin auch in der Behandlung von neurodegenerativen Erkrankungen, bei der Krebsprävention und zur Unterstützung der Verdauungsgesundheit erforscht. Seine vielfältigen therapeutischen Anwendungen machen es zu einem vielseitigen Bestandteil in der Naturheilkunde.

In den folgenden Abschnitten werden wir tiefer in die spezifischen Anwendungen und Vorteile von Piperin eintauchen und praktische Tipps geben, wie Sie es in Ihren Alltag integrieren können.

Was ist Piperin?

Was ist Piperin
Was ist Piperin

Chemische Zusammensetzung

Piperin ist ein Alkaloid, das für den scharfen Geschmack von schwarzem Pfeffer verantwortlich ist. Chemisch gesehen besteht Piperin aus einer Piperidinstruktur, die mit einer Methylen-Piperonyl-Gruppe verbunden ist. Diese einzigartige Struktur ist der Schlüssel zu seinen biologischen Aktivitäten, einschließlich der Fähigkeit, die Absorption von Nährstoffen im Körper zu verbessern und seine therapeutischen Eigenschaften.

Die Molekülformel von Piperin lautet C17H19NO3. Es ist schlecht löslich in Wasser, aber gut löslich in Alkohol, Chloroform und Ether. Diese Eigenschaften beeinflussen, wie Piperin im Körper verarbeitet wird und wie es in verschiedenen Formen, wie in Nahrungsergänzungsmitteln, verwendet werden kann.

Gewinnung und Herkunft

Piperin wird aus der Pflanze Piper nigrum gewonnen, die am häufigsten für die Herstellung von schwarzem Pfeffer verwendet wird. Diese Pflanze ist in tropischen Regionen beheimatet, vor allem in Südindien und anderen Teilen Südasiens. Der Anbau von Pfefferpflanzen für die Gewinnung von Piperin hat sich jedoch weltweit ausgebreitet, mit bedeutenden Anbaugebieten in Vietnam, Brasilien und Indonesien.

Der Prozess der Piperin-Gewinnung beginnt mit der Ernte der Pfefferfrüchte, die in der Regel grün sind, wenn sie gepflückt werden. Die Früchte werden anschließend getrocknet, wodurch sie schrumpfen und schwarz werden. Dieser Trocknungsprozess konzentriert die Piperin-Komponenten in den Pfefferkörnern. Anschließend wird das Piperin aus den getrockneten Körnern extrahiert, oft mittels Lösungsmittel-Extraktion.

Die Qualität des gewonnenen Piperins kann variieren, abhängig von der Sorte der Pfefferpflanze, den Anbaubedingungen und den Methoden der Verarbeitung und Extraktion. Hochwertiges Piperin wird oft für medizinische Zwecke und in Nahrungsergänzungsmitteln verwendet, während das in der Küche verwendete schwarze Pfefferpulver meistens niedrigere Konzentrationen von Piperin enthält.

In den nächsten Abschnitten werden wir uns genauer mit den gesundheitlichen Vorteilen von Piperin beschäftigen und wie diese in der Praxis angewendet und dosiert werden können.

Gesundheitliche Vorteile von Piperin

Verbesserung der Nährstoffaufnahme

Eine der bemerkenswertesten Eigenschaften von Piperin ist seine Fähigkeit, die Absorption und Bioverfügbarkeit verschiedener Nährstoffe im menschlichen Körper zu erhöhen. Dies ist besonders wichtig für Nährstoffe, die von sich aus eine geringe Bioverfügbarkeit aufweisen. Beispielsweise erhöht Piperin die Aufnahme von Curcumin, dem aktiven Bestandteil in Kurkuma, um das bis zu 2000-fache. Ähnliche Effekte werden auch bei Vitaminen (wie Vitamin C, Vitamin A, Vitamin B6), Selen und Beta-Carotin beobachtet. Dies macht Piperin zu einem wertvollen Zusatz in der Nahrungsergänzung, da es die Effektivität der ergänzten Nährstoffe signifikant steigern kann.

Antioxidative Eigenschaften

Piperin ist auch für seine starken antioxidativen Eigenschaften bekannt. Diese helfen, die Zellen vor oxidativem Stress und Schäden durch freie Radikale zu schützen. Oxidativer Stress ist ein Faktor bei vielen chronischen Krankheiten, einschließlich Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und neurodegenerativen Erkrankungen. Durch die Neutralisierung freier Radikale kann Piperin dazu beitragen, das Risiko dieser Krankheiten zu reduzieren und die allgemeine Gesundheit zu verbessern.

Unterstützung der Verdauung

Piperin hat positive Auswirkungen auf das Verdauungssystem. Es stimuliert die Sekretion von Verdauungsenzymen im Pankreas, was eine effizientere Verdauung und eine verbesserte Nährstoffaufnahme zur Folge hat. Darüber hinaus hat Piperin eine karminative (blähungslindernde) Wirkung und hilft, Verdauungsstörungen wie Blähungen und Krämpfe zu lindern. Für Menschen, die an Verdauungsproblemen leiden, kann die Einnahme von Piperin oder piperinhaltigen Lebensmitteln dazu beitragen, die Verdauungsfunktion zu verbessern und das Wohlbefinden zu steigern.

In den nächsten Abschnitten werden wir tiefer in die praktische Anwendung von Piperin eintauchen, einschließlich Empfehlungen zur Dosierung und Tipps zur Integration in die tägliche Ernährung, sowie einen Blick auf die aktuelle wissenschaftliche Forschung zu Piperin werfen.

Piperin in der Praxis: Anwendung und Dosierung

Empfehlungen für die tägliche Einnahme

Die richtige Dosierung von Piperin kann variieren, abhängig von individuellen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und dem Ziel der Einnahme. Generell wird Piperin häufig in Form von Nahrungsergänzungsmitteln eingenommen, oft in Kombination mit anderen Wirkstoffen, um deren Absorption zu verbessern.

  • Standarddosierung: Eine gängige Dosierung von Piperin in Nahrungsergänzungsmitteln liegt zwischen 5 und 20 mg pro Tag. Diese Menge hat sich als effektiv erwiesen, um die Nährstoffaufnahme zu verbessern, ohne signifikante Nebenwirkungen zu verursachen.
  • In Kombination mit anderen Nährstoffen: Wenn Piperin zusammen mit anderen Wirkstoffen wie Curcumin eingenommen wird, kann es hilfreich sein, die Dosierungsempfehlungen auf dem Etikett des Nahrungsergänzungsmittels zu beachten, da die Kombinationsverhältnisse von Produkt zu Produkt variieren können.

Vorsichtsmaßnahmen und mögliche Nebenwirkungen

Obwohl Piperin generell sicher ist, wenn es in moderaten Mengen eingenommen wird, gibt es einige Vorsichtsmaßnahmen und potenzielle Nebenwirkungen, die zu beachten sind.

  • Mögliche Wechselwirkungen: Piperin kann die Absorption und Wirkung von bestimmten Medikamenten beeinflussen. Dies kann sowohl nützlich als auch problematisch sein, je nach Art des Medikaments und des gesundheitlichen Zustands einer Person. Personen, die regelmäßig Medikamente einnehmen, sollten vor der Einnahme von Piperin mit einem Arzt sprechen.
  • Magen-Darm-Beschwerden: In einigen Fällen kann Piperin zu leichten Magen-Darm-Beschwerden führen, insbesondere bei höheren Dosen. Diese können sich als Sodbrennen, Übelkeit oder Verdauungsstörungen äußern.
  • Allergische Reaktionen: Obwohl selten, können einige Menschen allergisch auf Piperin reagieren. Symptome einer Allergie können Hautausschlag, Juckreiz oder Atembeschwerden sein.

Insgesamt ist Piperin ein nützliches und vielseitiges Naturprodukt, das bei richtiger Anwendung und Dosierung erhebliche gesundheitliche Vorteile bieten kann. Es ist jedoch wichtig, individuelle Faktoren und potenzielle Wechselwirkungen zu berücksichtigen, um die Sicherheit und Wirksamkeit zu maximieren.

Im nächsten Abschnitt werden wir uns mit Piperin in Lebensmitteln beschäftigen, einschließlich Tipps zur Integration in die tägliche Ernährung und einen Blick auf beliebte Lebensmittel mit natürlichem Piperin-Gehalt werfen.

Piperin in Lebensmitteln

Beliebte Lebensmittel mit natürlichem Piperin-Gehalt

Piperin ist vor allem in schwarzem Pfeffer enthalten, aber auch in geringeren Mengen in anderen Pfefferarten wie weißem und grünem Pfeffer. Diese Pfeffersorten stammen alle von der gleichen Pflanze, Piper nigrum, unterscheiden sich aber in ihrer Verarbeitung und Reifephase.

  • Schwarzer Pfeffer: Der am häufigsten verwendete und reichste natürliche Piperinquelle. Schwarzer Pfeffer wird aus unreif geernteten, getrockneten und fermentierten Pfefferkörnern gewonnen.
  • Weißer Pfeffer: Dieser wird aus reifen Pfefferfrüchten hergestellt, bei denen die äußere Schicht entfernt wird. Er enthält ebenfalls Piperin, allerdings in geringeren Mengen als schwarzer Pfeffer.
  • Grüner Pfeffer: Grüner Pfeffer wird aus frischen, unreifen Pfefferkörnern gewonnen und enthält ebenfalls Piperin, jedoch in einer anderen Zusammensetzung im Vergleich zu schwarzem Pfeffer.

Tipps zur Integration in die tägliche Ernährung

Die Einbindung von Piperin in die tägliche Ernährung ist eine einfache und effektive Methode, um von seinen gesundheitlichen Vorteilen zu profitieren. Hier sind einige Tipps, wie Sie Piperin-haltige Lebensmittel in Ihre Ernährung integrieren können:

  • Würzen Sie Ihre Speisen: Fügen Sie regelmäßig frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer zu Ihren Mahlzeiten hinzu. Das kann Salaten, Suppen, Saucen, Fleisch- und Gemüsegerichten einen zusätzlichen Geschmack und gesundheitliche Vorteile verleihen.
  • Experimentieren Sie mit Rezepten: Viele internationale Küchen verwenden schwarzen Pfeffer reichlich. Indische, thailändische und andere asiatische Rezepte sind bekannte Beispiele, in denen Pfeffer eine zentrale Rolle spielt.
  • Kombinieren Sie mit anderen Nährstoffen: Um die Bioverfügbarkeit bestimmter Nährstoffe zu verbessern, kombinieren Sie pfefferhaltige Gerichte mit Nährstoffen wie Curcumin aus Kurkuma. Zum Beispiel kann ein Curry, das sowohl Kurkuma als auch schwarzen Pfeffer enthält, die Aufnahme von Curcumin erhöhen.

Die Einbindung von Piperin in die tägliche Ernährung ist nicht nur eine Möglichkeit, den Geschmack Ihrer Mahlzeiten zu verbessern, sondern auch eine einfache Methode, um die gesundheitlichen Vorteile dieses kraftvollen Naturstoffes zu nutzen.

Im nächsten Abschnitt werden wir uns mit den wissenschaftlichen Studien zu Piperin befassen, um ein umfassenderes Bild seiner gesundheitlichen Auswirkungen und Potenziale zu erhalten.

Wissenschaftliche Studien zu Piperin

Übersicht über aktuelle Forschungsergebnisse

Die Forschung zu Piperin hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen, wobei zahlreiche Studien seine vielfältigen gesundheitlichen Vorteile untersucht haben. Diese Studien decken ein breites Spektrum von Themen ab, von der Verbesserung der Nährstoffabsorption bis hin zu potenziellen therapeutischen Anwendungen bei verschiedenen Krankheiten.

  • Verbesserung der Nährstoffaufnahme: Eines der am besten dokumentierten Ergebnisse in der Piperin-Forschung ist seine Fähigkeit, die Bioverfügbarkeit bestimmter Nährstoffe und Wirkstoffe zu erhöhen. Insbesondere die Kombination von Piperin mit Curcumin hat in klinischen Studien eine signifikante Steigerung der Absorption von Curcumin gezeigt.
  • Antioxidative und entzündungshemmende Wirkungen: Verschiedene Studien haben die antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften von Piperin bestätigt. Diese Eigenschaften machen es zu einem potenziellen Kandidaten für die Prävention und Behandlung von Erkrankungen, die mit oxidativem Stress und Entzündungen in Verbindung stehen.
  • Mögliche Rolle bei der Krebsprävention: Einige präklinische Studien deuten darauf hin, dass Piperin eine Rolle bei der Verhinderung von Krebszellenwachstum spielen könnte. Diese Ergebnisse sind jedoch vorläufig und erfordern weitere Untersuchungen, bevor klare Schlussfolgerungen gezogen werden können.
  • Auswirkungen auf das Verdauungssystem: Forschungen zeigen, dass Piperin die Verdauung durch Stimulation der Verdauungsenzyme und Verbesserung der Darmgesundheit positiv beeinflussen kann.

Diskussion der Ergebnisse im Kontext der Gesundheit

Die bisherige Forschung zu Piperin ist vielversprechend und deutet darauf hin, dass es in mehreren Bereichen der Gesundheit nützlich sein könnte. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass viele der Studien im Labor oder an Tieren durchgeführt wurden. Die Übertragbarkeit dieser Ergebnisse auf den Menschen erfordert weitere Forschung.

  • Notwendigkeit weiterer Forschung: Während die vorläufigen Ergebnisse ermutigend sind, sind klinische Studien am Menschen erforderlich, um die Sicherheit, Wirksamkeit und optimale Dosierung von Piperin zu bestimmen.
  • Vorsicht bei der Interpretation: Es ist wichtig, wissenschaftliche Ergebnisse im Kontext zu sehen und zu verstehen, dass Nahrungsergänzungsmittel nicht als Ersatz für eine ausgewogene Ernährung und eine medizinische Behandlung angesehen werden sollten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die wissenschaftlichen Studien zu Piperin eine spannende Perspektive auf seine potenziellen gesundheitlichen Vorteile bieten. Diese Erkenntnisse erweitern unser Verständnis von Piperin und bieten Anhaltspunkte für seine Anwendung in der Gesundheitspflege.

Im folgenden Abschnitt werden wir uns mit der Rolle von Piperin in der modernen Medizin befassen und untersuchen, wie es in zukünftigen Forschungsrichtungen und therapeutischen Anwendungen eingesetzt werden könnte.

Piperin und moderne Medizin

Einsatz in der Pharmakologie

Piperin hat in der modernen Medizin und Pharmakologie aufgrund seiner einzigartigen Eigenschaften zunehmend an Bedeutung gewonnen. Eine der Schlüsselfunktionen von Piperin in der Pharmakologie ist seine Fähigkeit, die Bioverfügbarkeit von Medikamenten zu verbessern. Dies bedeutet, dass es die Menge und Geschwindigkeit, mit der Wirkstoffe im Körper aufgenommen werden, erhöhen kann. Diese Eigenschaft wird in der Entwicklung von Medikamenten genutzt, um ihre Wirksamkeit zu steigern und die erforderliche Dosierung zu reduzieren.

  • Verbesserung der Medikamentenabsorption: Piperin wird untersucht, um die Absorption und Wirkung verschiedener Medikamente, insbesondere solcher mit geringer Bioverfügbarkeit, zu verbessern.
  • Verminderung von Nebenwirkungen: Durch die Verstärkung der Wirkung von Medikamenten bei niedrigeren Dosen kann Piperin potenziell dazu beitragen, Nebenwirkungen zu reduzieren.
  • Entwicklung neuer Therapien: Die Kombination von Piperin mit anderen Wirkstoffen wird in der Entwicklung neuer Therapeutika erforscht, die zielgerichteter und effizienter wirken können.

Zukünftige Forschungsrichtungen

Die zukünftige Forschung zu Piperin konzentriert sich auf mehrere vielversprechende Bereiche, die das Potenzial haben, die Medizin und Gesundheitsversorgung zu revolutionieren.

  • Behandlung chronischer Krankheiten: Studien untersuchen die Rolle von Piperin bei der Behandlung von chronischen Krankheiten wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und neurodegenerativen Erkrankungen.
  • Krebsforschung: Die antikarzinogenen Eigenschaften von Piperin sind ein spannendes Forschungsgebiet. Es gibt Hinweise darauf, dass Piperin das Wachstum von Krebszellen hemmen und die Wirksamkeit von Chemotherapeutika verbessern könnte.
  • Entzündungshemmende Anwendungen: Aufgrund seiner entzündungshemmenden Eigenschaften wird Piperin als potenzieller Wirkstoff in der Behandlung von entzündlichen Erkrankungen wie Arthritis erforscht.
  • Neuroprotektion: Frühe Forschungen deuten darauf hin, dass Piperin neuroprotektive Wirkungen haben könnte, was für die Behandlung von Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson von Bedeutung sein könnte.

Die zukünftige Forschung wird hoffentlich ein tieferes Verständnis der Rolle von Piperin in der Medizin liefern und möglicherweise zu neuen, innovativen Behandlungsmethoden führen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Piperin ein aufregendes Beispiel dafür ist, wie natürliche Substanzen einen signifikanten Einfluss auf die moderne Medizin haben können. Durch die Kombination von traditionellem Wissen und moderner Wissenschaft eröffnet sich ein vielversprechendes Feld für Gesundheitsforschung und Therapieentwicklung.

Häufige Leserfragen zum Thema Piperin

Frage 1: Ist Piperin sicher in der täglichen Ernährung zu verwenden?

Antwort: Piperin, in Form von schwarzem Pfeffer, ist generell sicher für den täglichen Gebrauch in normalen kulinarischen Mengen. Bei Verwendung als Nahrungsergänzungsmittel sollten Sie die empfohlene Dosierung beachten und sich bewusst sein, dass hohe Dosen oder Langzeitanwendung Nebenwirkungen haben können. Wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen oder gesundheitliche Probleme haben, konsultieren Sie am besten einen Arzt, bevor Sie Piperin als Ergänzung verwenden.

Frage 2: Kann Piperin bei Gewichtsverlust helfen?

Antwort: Es gibt Hinweise darauf, dass Piperin den Stoffwechsel anregen und die Fettverbrennung fördern kann, was es zu einem potenziellen Hilfsmittel bei der Gewichtsabnahme macht. Es sollte jedoch als Teil einer gesunden Ernährung und eines aktiven Lebensstils und nicht als alleinige Lösung für Gewichtsverlust angesehen werden. Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige körperliche Aktivität sind für einen nachhaltigen Gewichtsverlust unerlässlich.

Frage 3: Kann ich Piperin mit meinen Medikamenten einnehmen?

Antwort: Da Piperin die Absorption und den Metabolismus von Medikamenten beeinflussen kann, ist es wichtig, vor der Einnahme von Piperin als Nahrungsergänzungsmittel mit Ihrem Arzt zu sprechen. Es könnte die Wirksamkeit bestimmter Medikamente erhöhen oder verringern und unerwünschte Wechselwirkungen verursachen.

Frage 4: Welche Nährstoffe werden durch Piperin besser aufgenommen?

Antwort: Piperin verbessert insbesondere die Absorption von Curcumin, dem Wirkstoff in Kurkuma, sowie von Vitaminen wie B-Vitaminen, Vitamin C und Beta-Carotin. Dies verbessert die Wirksamkeit dieser Nährstoffe und trägt zu einer besseren Gesundheit bei.

Frage 5: Gibt es Personen, die Piperin meiden sollten?

Antwort: Schwangere und stillende Frauen sollten bei der Verwendung von Piperin vorsichtig sein, da nicht genügend Daten über die Sicherheit in diesen Gruppen vorliegen. Personen mit Magen-Darm-Erkrankungen oder einer Pfefferallergie sollten ebenfalls Vorsicht walten lassen. Bei Unsicherheit ist es immer ratsam, einen Gesundheitsfachmann zu konsultieren.

Frage 6: Wie füge ich Piperin am besten zu meiner Ernährung hinzu?

Antwort: Eine einfache Methode ist, Ihre Mahlzeiten regelmäßig mit frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer zu würzen. Sie können auch mit Rezepten experimentieren, die reichlich schwarzen Pfeffer verwenden, wie einige asiatische Gerichte. Die Verwendung von frisch gemahlenem Pfeffer statt vorgemahlenem kann die Piperin-Konzentration erhöhen.

Frage 7: Gibt es irgendwelche natürlichen Alternativen zu Piperin-Ergänzungen?

Antwort: Während Piperin hauptsächlich in schwarzem Pfeffer vorkommt, können Sie auch andere piperinreiche Pfefferarten wie weißen und grünen Pfeffer in Ihre Ernährung integrieren. Diese bieten ähnliche gesundheitliche Vorteile, wenn auch in geringerem Maße als schwarzer Pfeffer.

Frage 8: Wie lange dauert es, bis sich die positiven Effekte von Piperin zeigen?

Antwort: Die Dauer bis zum Eintritt positiver Effekte von Piperin kann individuell variieren. Einige Effekte, wie die verbesserte Absorption von Nährstoffen, können relativ schnell bemerkt werden, während andere Vorteile, wie die Unterstützung bei der Gewichtsabnahme oder antioxidative Effekte, möglicherweise länger dauern und von einer regelmäßigen Einnahme abhängen.

Anzeige
Bestseller Nr. 1
Sowelo - Piperin 25mg, Nahrungsergänzungsmittel,...
  • Piperin ist eine nützliche Substanz, die seit Jahrhunderten...
  • Piperin hat die Wirkung, den Verlust von überschüssigem...
Bestseller Nr. 2
Fairvital | Schwarzer Pfeffer Extrakt 10mg - 120...
  • ✔ Fairvital DEUTSCHE QUALITÄT: Tagesdosis: Eine Tablette...
  • ✔ BIOVERFÜGBAR & OHNE: Gluten, Lactose, Fructose,...
Bestseller Nr. 3
Piperin Dr. med. Michalzik - aus Schwarzem Pfeffer...
  • ✅ Piperin enthält Piper nigrum-Extrakt 95% Alkaloide und...
  • ✅ Glutenfrei, lactosefrei, gelatinefrei, gentechnikfrei,...
Bestseller Nr. 4
Schwarzer Pfeffer Extrakt | 10g Pulver 98% Piperin...
  • ✅ EXTRAKT: Piperin ist das Hauptalkaloid des schwarzen...
  • ✅ ZUSÄTZE: Frei von Hefe, Laktose, Aromen, Farb- und...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein