Tongkat Ali Wurzel – Manneskraft oder Mystik?

Tongkat Ali Ginseng Potenz Anwendung Heilkraft
wasanajai/shutterstock.com

Tongkat Ali Wurzel – Manneskraft oder Mystik?

Tongkat Ali oder Malaysischer Ginseng (lat: Eurycoma longifolia), gilt in weiten Teilen Südostasiens als wirksames Mittel gegen Stress. Besonders Männern helfen die Inhaltsstoffe der Pflanze, Kraft und Stressresistenz zu erhöhen. Dass diese Wirkungen nicht nur auf eine Art Wunderglaube zurückgehen, veranschaulichen zahlreiche wissenschaftliche Studien.

Tongkat Ali, oder Pasak Bumi, wächst ursprünglich in Südostasien. Pflanzenextrakte aus den Wurzeln können den Testosteronspiegel des Mannes deutlich erhöhen. Testosteron ist das wichtigste männliche Sexualhormon. Es ist essentiell für die Gesundheit des Mannes, da es für einen funktionierenden Sexualtrieb sorgt, die Potenz steigert und für besseren Muskelaufbau sowie Fettabbau verantwortlich ist. Ein hoher Testosteronwert wirkt sich nicht nur auf die sexuelle Komponente des Mannes aus, sondern fördert gleichermaßen das dominante, selbstbewusste Auftreten des starken Geschlechts.

Tongkat Ali beeinflusst freies Testosteron

Altersbedingt sinkt der Testosteronspiegel bis hin zum sekundären Hypogonadismus, der fehlenden oder verminderten hormonellen Aktivität des Hodens. Dieser Rückgang zieht eine Reihe physischer und psychischer Veränderungen nach sich: Der Körperfettgehalt steigt, gleichzeitig geht die Muskelmasse des Körpers zurück. Auf geistiger Ebene sind verstärkt Verstimmungen, Lustlosigkeit, Anspannung und Stress wahrnehmbar. Diese Symptome senken die Lebensqualität der Männer deutlich.

Bei milden Verläufen solcher Verstimmungen und körperlicher Veränderungen kann Tongkat Ali (Eurycoma longifolia) als Alternativtherapie eingesetzt werden. Der Pflanzenextrakt fördert den den Abbau von Stoffwechselprodukten und hilft damit, die Muskelkraft zu erhöhen während gleichzeitig der Fettabbau des Körpers unterstützt wird. Wissenschaftliche Studien beweisen zudem: Die Rate der Verstimmungen und Anspannung kann sich um 11% – 12% reduzieren. Diese Tatsache schlägt sich gleichermaßen im Cortisol-Spiegel nieder, was zur Folge hat, dass die Cortisol-Konzentration um bis zu 16% abnimmt. Der Stress-Indikator Cortisol verringerte sich also signifikant. Gleichzeitig stieg der Testosteronspiegel im Blut um markante 37% an.

Zusammenhänge – wie wirkt Tongkat Ali?

Warum genau Eurycoma longifolia testosteronsteigernd wirkt, ist noch weitestgehend unbekannt.

Sehr wahrscheinlich ist jedoch, dass die Moleküle aus dem wässrigen Extrakt etwa 4,3 kDA (Kilodalton – atomare Maßeinheit) groß sind und die Testosteronsynthese beeinflussen.

Die sogenannten Eurypeptide wirken auf die Steroidsynthese und führen zu einem DHEA-Überschuss (Vorstufe des Testosterons)

Ein weiterer wichtiger Inhaltsstoff der malaysischen Ginseng-Wurzel ist das Eurycomanon. Dieser Wirkstoff erhöhte in Tierversuchen das Testosteron in den Hoden. Dafür scheinen Wirkungen auf die LH- und FSH-Ausschüttung ausschlaggebend zu sein. Außerdem blockiert das Eurycomanon die Aromatase, ein Enzym, das beim alternden Mann besonders im Bauchfett vorkommt und das Hormon Testosteron in das Hormon Östrogen umwandelt. Dies hilft zusätzlich, den Testosteronspiegel bei den betroffenen Männern zu stabilisieren.

Was ist besser: Tongkat Ali oder Testosteronersatz?

Bei der Testosteronsubstitution wird dem Körper verlorengegangenes Testosteron von außen zugeführt. Das führt zu verminderter LH- und FSH-Ausschüttung im Gehirn. Dadurch geht die körpereigene Hormonbildung zurück.

Die Inhaltsstoffe des Tongkat Ali, Eurycomanon und Eurypeptide, teilen jedoch keine Strukturmerkmale mit dem natürlichen Testosteron. Daher bleibt der Feedbackmechanismus im Körper zunächst unberührt. Die Einnahme von Tongkat Ali führt dazu, dass der Testosteronwert im Blut steigt und sich die Hormonsynthese selbst über Feedbackmechanismen einregelt.

Einsatz bei Prostatakarzinom potenziell riskant

Tongkat Ali wirkt aktiv auf den Testosteronspiegel ein und führt dadurch bei Patienten mit Prostatakarzinom zu einem potenziellen Risiko für Probleme. Andererseits wurde eine deutlich krebshemmende Wirkung von Eurycoma longifolia auf Prostatakarzinomzellen in ersten Studien bewiesen. Aussagekräftige medizinische Studien fehlen allerdings noch, was ebenfalls für Studien zu den Auswirkungen einer Testosteronersatztherapie auf das Prostatakarzinom gilt.

Bei Männern ohne Prostatakarzinom haben Wissenschaftler um S.B. Ismail festgestellt, dass die Wurzelextrakte des malaysischen Ginsengs keinen generellen Anstieg des PSA-Wertes (Prostataspezifisches Antigen) zur Folge hatten. Diese und weitere Wissenschaftliche Untersuchungen deuten darauf hin, dass die generelle Funktionalität der Prostata durch Extrakte des Tongkat Ali nicht beeinträchtigt wird.

Anzeige: