Triterpene – Sekundäre Pflanzenstoffe

Reishi Pilz Vitalstoffe Triterpene Wirkung
MISS KANITHAR AIUMLA-OR/shutterstock.com

Triterpene – Sekundäre Pflanzenstoffe

Eine Definition

Bei den Triterpenen handelt es sich um Stoffe, die zu der Gruppe der Lipiden zu zählen sind. Diese Stoffe bilden unter Anderem die Steroide. Dazu gehören folgende Stoffe:

  • Die Steroidhormone
  • Sterine allgemein, also Cholesterine oder die Mykosterine
  • Die Gallensäuren

Die Gruppe der Triterpene tritt aber auch in Form der sekundären Pflanzenstoffe auf, die man unter Anderem in Pilzen findet. Als typische Lipide sind sie nicht in kaltem Wasser löslich, sondern nur in heißem Wasser bzw. in Alkohol.

Wo kommen die Triterpene vor?

Triterpene kommen in diversen Pflanzen und vor allen Dingen in verschiedenen Pilzarten vor. Der Reishi wäre hier vor allen Dingen zu nennen, denn er enthält sogar bis zu 100 Triterpene. Sein Sporenreichtum macht ihn zum idealen Transporteur der Triterpene. Aber auch im Polyporusu Bellatus werden die Triterpene identifiziert. Erinacine werden im Agaricus Blazei Murrill gefunden, aber auch die Pilzarten Maitake, Polyporus und der bekannte Shiitake Pilz enthalten diese Stoffe.Auch das Lanosterol gehört in diese Gruppe.

Wie wirken die Terpene und Triterpene?

Terpene und deren Derivate, wie die Triterpene sie darstellen, sind dafür verantwortlich, dass die Pilze sich sehr gut an das System des Nutzers anpassen, also adaptogen sind. Sie können also bei Erkrankungen genutzt werden, bei denen sonst die Steroidhormone, Kortison etc., mit ihren zahlreichen Nebenwirkungen eingesetzt werden.

Triterpene sind besonders gut bei diesen Krankheitsbildern zu nutzen:

  • Entzündungen aller Arten
  • Den weit verbreiteten Allergien
  • Einer Hemmung der reversen Transkriptase
  • Lebererkrankungen
  • Krebs
  • Impotenz
  • Hypertonie
  • Erhöhtem Cholesterin
  • Thrombose

Die Triterpene Polyporusteron A und B sind stark antioxidativ sowie antihämolytisch.

Die Erinacine stimulieren das Nervenwachstums im Gehirn und auch in der Peri¬pherie. Eine Regeneration und die so genannte Remyelinisierung der Nerven kann beobachtet werden. NGF als Triterpen kann sogar bei schädlichen Autoimmunprozessen eingesetzt werden.

Der Stoff Ergosterol, das aus dem Vitamin D2 gebildet wird, ist nur in Pflanzen bzw. Pilzen verfügbar und stellt somit einen für den Körper des Menschen essenziellen Stoff dar. Er dient auch der Einlagerung von Kalzium in die Knochenstruktur. Die Vielzahl von nützlichen Anwendungen bedingt es, dass die Triterpene eine nicht zu unterschätzende und unbedenkliche Alternative zu den rein chemischen Mitteln darstellen.