Bockshornklee Heilpflanze Heilökraft Anwendung
Bockshornklee Heilpflanze Heilökraft Anwendung (bonchan/shutterstock.com)

Bockshornklee – Wirkung & Anwendung der Wirkstoffe als Heilpflanze

Bockshornklee ist ein unglaublich vielseitiges, schmackhaftes und nährstoffreiches Kraut, das von vielen Kulturen seit Tausenden von Jahren verwendet wird. Bockshornklee wird oft in Currygerichten oder als Gewürz zum Abschmecken von Speisen verwendet und bietet dank seiner hohen Konzentration an Wirkstoffen wie Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen auch zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Lies weiter, um mehr über die potenziellen Gesundheitsanwendungen dieses natürlichen Inhaltsstoffs, die aktiven Komponenten, die für seine Wirkung verantwortlich sind, und Vorschläge zu erfahren, wie du das Beste aus ihm in deiner Ernährung machen kannst!

Im Samen des Bockshornklees sind Wirkstoffe enthalten, die bei innerlicher Anwendung für mehr Apetit, gesteigerten Haarwachstum und gesenkten Blutzuckerspiegel sorgen. Wenn der Samen äußerlich aufgetragen wird, hemmt er Entzündungen der Haut und hilft gegen Karbunkeln und Furunkeln. Alles was man über den Bockshornklee wissen sollte, wird im folgenden Text beschrieben.

Wissenswertes

Der Bockshornklee aus Griechenland gehört zu den Schmetterlingsgewächen, die man Fabaceae bezeichnet. Heimisch ist er im östlichen Mittelmeergebitet. Und vorallem in Griechenland wächst er häufig. Um Gewürze aus den Samen gewinnen zu können, ist er aber kultiviert wurden und wächst so auch in anderen Ländern wie zum Beispiel in Frankreich, China und Südamerika.

- Werbung -

Der Samen aus dem arzneiliche Mittel hergestellt wird, stammt meist aus Nordafrika, China, Türkei und manchmal auch aus Indien und Argentinien.

Das einjährige Kraut hat einen starken Geruch und ist mit eine kräftigen Pfahlwurzel fest im Boden verankert.

Aus der Wurzel wächst ein Spross nach oben und am Boden wachsen meist zusätzlich liegende Triebe.

Die Blätter sind dreizähig und werden daher auch als Klee bezeichnet. Sie sitzen an den Trieben oder am Spross. Die Schmeterlingsblüten wachsen aus den Blattachseln und besitzen eine hellviolette bis hellgelbe Farbe. Sie blühen von April bis Juli. Der Gattungsname lautet “Trigonella” da die typische Form der Blüten dreikantig ist.

Der Name Bockshornklee stammt von der Hülsenform, die Hörnern von Böcken ähnlich sehen. Diese bilden sich aus den Blüten.

In den Früchten reifen mindestens zehn gelb- oder rotbraune Bockshornkleesamen (Foenugraeci semen) heran. Als Gewürz, zum Beispiel auch in Curry, sind diese etwa vier Millimeter langen und reifen Samenenthalten. Außerdem sind sie ein anerkanntes Arzneimittel.

Heilkraft Bockshornklee

Im getrockneten Samen sind 30 Prozent Schleimstoffe vorhanden. Dazukommen Bitterstoffe, Steroidsaponine und etwas ätherisches Öl.

Eine schützende Schicht auf Schleimheute oder auch auf die Haut wirkt durch Schleimstoffe erzielt. Steroidsaponine widerum wirken sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus und senken den Fett- und Cholesterinspiegel.

Außerdem sind appetitanregende, verdauungssteigernde, schleimlösende und -fördernde und sogar leicht desinfizierende Wirkungen den Bockshornklee gut geschrieben worden.

LangjährigeErfahrung beweist, dass Bockshornklee eine große Hilfe gegen Haarausfall ist.

Als Arznei offiziel anerkannt ist die Wirkung von Bockshornklee allerdings nur bei Entzündungen der Haut und Appetitsverlust.

Anwendung

Um den Bockshornklee innerlich anzuwenden, empfiehlt sich pro Tag sechs Gramm Bockshornkleesamen zu zerkleinern.

So lässt sich zum Beispiel Apetitlosigkeit bekämpfen. Diese kann verschiedenste Ursachen haben wie Magen-Darm-Beschwerden, hohes Alter oder auch psysiche Störungen ( wie Magersucht) zugrunde liegen.

Auch in Form von Tee, Pulver, oder fertigen Arzneimitteln hilft Bockshornklee den Appetit anzuregen. Dabei sollte die Anwendung entsprechend der Packungsbeilage erfolgen.

Um einen Bockshornklee zuzubereiten, wird ein halbes Gramm des Pulvers mit einer Tasse kaltem Wasser übbergossen. Nach zwei Stunden kann das Pulver über einen Papierfilter abgegossen werden. Der Tee kann mehrmals über den Tag eingenommen werden, am besten jedoch 30 Minuten vor jeder Mahlzeit. Alternativ kann das Pulver (etwa 2 Gramm) auch mit etwas Flüssigkeit direkt eingenommen werden.

Die Gründe für die innerliche Anwendung von Bockshornklee sind zahlreich udn unterliegen langjährigen Studien und Erfahren.

Diabetes- Typ- 2, Schleimhautentzündungen, Impotenz und mangelnde Libido sind einige Beispiele dazu.

Bockshornklee kann auch äußerlich in Form eines Umschlages angewandt werden. Dies hilft bei Entzündungen der Haut. Um einen Breiumschlag herzustellen, wird die empfohlene Tagesdosis (50 gramm Pulver) mit 250 Milliliter Wasser fünf Minuten aufgekocht. Der warme Brei wird auf ein Leinentuch gelegt und ausgewringt. Anschließend wird das Tuch auf die entündete Stelle gelegt.

Außerdem hilft die äußerliche Einnamhme auch bei Geschwüren, Ekzemen und (eitrigen) Entzündungen.

Nebenwirkungen Bockshornklee

Die innerliche Anwendung kann zu leichten Beschwerden im Magen führen. Öfter angewendet können Hautreaktionen auftreten.

Anwendungshinweise

Da die Unbedenklichkeit der Einnahme noch nicht ausreichend durch Studien belegt ist, sollten Schwangere, Kinder und Stillende den Bockshornklee nicht einnehmen.

Bei Diabetikern ist es wichtig, dass sie den Blutzuckerspiegel während der Einnahme häufig kontrolieren.

Im Jahr 2001 gab es einen Ausbruch mit teils tödlichen Folgen durch eine bakterielle Infektion. Das lag vermutlich an den Samen vom Bockshornklee, die mit Escherichia Coli Bakterien verseucht waren. Damals empfahl das Bundesinstitut für Risiokobewertung, Bockshornkleesamen aus diesem zeitraum nicht einzunehmen oder weiter zu züchten. Staddessen sollte alles weggeworfen werden. Falls Sie dennoch Samen aus dieser Zeit besitzen, werfen Sie diese bitte wegen der zu hohen Gefährdung der Gesundheit weg.

Bezugsquellen

Die Samen des Bockshornklees sind in jeder Apotheke und den meisten Drogerien enthalten. Es gibt sie dort in jeder Form. Ganz, zerkleinert oder als Pulver und und auch in Fertigarzneimitteln wie Bockshornkleesamen-Kapseln.

Wichtig ist es immer vor der Anwendung diePackungsbeilage gründlich durchzulesen und sich bei Fragen an den Arzt oder Apotheker zu wenden. So haben Sie mit Bockshornklee ein hilfreiches Mittel zur Hand.

Anzeige
Bestseller Nr. 1
Bockshornklee Kapseln - 2400 mg pro Tagesdosis...
  • REICH AN NÄHRSTOFFEN: Unser Bockshornklee ist von Natur aus...
  • AYURVERDISCHES SUPERFOOD: In der ayurvedischen Medizin wird...
Bestseller Nr. 2
Bio Bockshornklee Aktiviert - Big Pack: 360...
  • ✅ GESICHERTE QUALITÄT - Jede einzelne Bio Boxhornklee...
  • 😊 SORGENLOSE EINNAHME - Egal ob Laktose- oder...
Bestseller Nr. 3
NATURE LOVE® Bio Bockshornklee - 240 vegane...
  • DEIN AYURVEDISCHER UNTERSTÜTZER: Der sanfte Bio...
  • 2 MONATE EINKLANG MIT MUTTER NATUR: Im Inneren der 240...
Bestseller Nr. 4
NATURTREU® Bockshornklee Kapseln vegan &...
  • BESTE VERSORGUNG IN DER STILLZEIT: Naturtreu's Bockshornklee...
  • ENTWICKELT FÜR STILLENDE MÜTTER: Der speziell an die...