StartNaturheilkundeBehandlungenKoronare Herzkrankheit und Arteriosklerose – Behandlung in der Naturheilkunde

Koronare Herzkrankheit und Arteriosklerose – Behandlung in der Naturheilkunde

-

Koronare Herzkrankheit und Arteriosklerose

Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehören mit zu den häufigsten Erkrankungen des Menschen. Sie zählen seit vielen Jahren zu den häufigsten Todesursachen in der industrialisierten Welt.

Die Koronare Herzerkrankung entwickelt sich über viele Jahre, bevor ein Blutgerinnsel einen beschädigten Gefäßabschnitt plötzlich verstopft, was dann zu einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall führen kann.

Ein Grundpfeiler der Therapie ist hier deshalb die Behandlung einzelner Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Diabetes oder der Fettstoffwechselstörung, vor allem erhöhtes LDL-Cholesterin.

Eine wichtige Maßnahme für Raucher ist es mit dem Rauchen aufzuhören, vor allem im Falle einer bestehenden Gefäßkrankheit.

So behandelt die Schulmedizin – Koronare Herzkrankheit und Arteriosklerose

 

Die Kardiologie kann in den letzten drei Jahrzehnten auf eine beeindruckende Erfolgsgeschichte zurückblicken. Bei einem akuten Herzinfarkt kann heute mit Kathetern am betroffenen Herzkranzgefäß ein stützender Stent eingesetzt werden, um weiteren Schaden vom Herzmuskel abzuwenden.

Herzklappenfehler können ebenfalls über Katheter behandelt werden. Ein Wermutstropfen ist allerdings, dass die technischen Interventionen und Fortschritte die zugrunde liegende Gefäßerkrankung, die Arteriosklerose, nicht beeinflussen.

Der prominente US-Kardiologe Eric J. Topol nannte es sogar »medizinische Kosmetik«, bei koronarer Herzerkrankung ohne Herzinfarkt mit Ballondilatation und Stents zu therapieren.

Und es stimmt: Wird die Grunderkrankung – die Arteriosklerose – nicht mit einer Änderung des Lebensstils und Medikamenten in Angriff genommen, verlängert sich die Lebenserwartung durch den Eingriff nicht.

Tückischerweise entstehen Herzinfarkte nicht an den ganz engen Stellen, sondern meistens bei den beginnenden Stenosen mit nur geringer Verengung.

Vielen Patienten, die sich einer Herzkatheteruntersuchung unterziehen, ist diese Tatsache gar nicht bekannt. Möglicherweise wird es ärztlicherseits nicht vermittelt, vielleicht möchte man aber, vor lauter Begeisterung für die Technik, nicht hören, dass die Krankheit weiter besteht.

Es kann aber auch damit zu tun haben, dass Männer eher einen Herzinfarkt erleiden als Frauen. Zudem sind Kardiologie und Herzchirurgie männerdominierte Fachgebiete und Männer sollen bekannterweise tendenziell eher zu technischen Lösungen neigen.

So behandelt die Naturheilkunde – Koronare Herzkrankheit und Arteriosklerose

Naturheilkunde Heilpflanzenfinder - Diese Heilpflanzen sollten sie verwenden
Heilpflanzenfinder – Diese Heilpflanzen sollten sie verwenden (Simone Voigt/shutterstock.com)

Die Naturheilkunde setzt vor allem auf die Änderung des Lebensstils mit vegetarischer, ballaststoffreicher Ernährung und viel Bewegung. Für das Gefäßtraining sind wechselwarme Wasseranwendungen sinnvoll.

Wichtig sind neben ausreichender Bewegung durch Ausdauertraining auch bewusste Phasen der Ruhe, unterstützt durch gezielte und ganz regelmäßige Entspannungstechniken, am besten Yoga, Achtsamkeitsübungen oder Meditation.

Da Stress ein großes Herzinfarkt-Risiko darstellt, spielt die Stressreduktion bei Herzerkrankungen eine zentrale Rolle. Bei einer leichten Herzschwäche können auch Heilpflanzen wie Weißdorn helfen.

10 Behandlungen Koronarer Herzkrankheit und Arteriosklerose

Vegane Ernährung:

Obwohl heute allen Patienten nach einem Infarkt ein medikamentöser Fettsenker verschrieben wird, ist es durchaus möglich (wobei oft das Gegenteil behauptet wird) einen ähnlichen Effekt mit einer umfassenden Ernährungsumstellung zu erzielen.

Zudem sind Olivenöl und Walnüsse besonders schützend für die Gefäße. Auch wenn Fasten eine gute Methode ist, um zu Entschlacken, soll man dies nicht in den ersten drei Monaten nach einem Infarkt tun.

Manchmal ist die LDL-Cholesterin-Erhöhung genetisch bedingt, dann kann eine noch so gute Ernährung leider wenig bewirken.

Moderate Bewegungstherapie:

Gut ist ein abwechslungsreiches Bewegungsprogramm mit nicht leistungsbetontem Ausdauertraining, aber auch anderen Elementen, vor allem spielerischen Bewegungsformen wie etwa Tai-Chi.

Yoga:

Entspannung Stress Yoga Tipps
Entspannung Stress Yoga Tipps EpicStockMedia/shutterstock.com

Studien zufolge senkt Yoga nicht nur generell das Herzrisiko. Es soll auch Stärke und Länge des Vorhofflimmerns reduzieren, einer sehr häufigen Herzrhythmusstörung (am besten ist hier lyengar- Yoga). Langsames Atmen als Teil yogischer Praktiken kann die Beschwerden einer Herzschwäche senken.

Herz-Superfoods:

Regelmäßiger Verzehr bestimmter Lebensmittel soll den LDL-Cholesterinspiegel erfolgreich senken können. Dazu zählen Mandeln, Leinsamen und Hafer, aber auch Walnüsse, die gleichzeitig für mehr Elastizität der Gefäße sorgen.

Besonders überraschend: Der tägliche Verzehr einer (fettreichen) Avocado senkt den LDL-Cholesterinspiegel ebenfalls, da diese Frucht einfach ungesättigte Fettsäuren, ähnlich wie auch Olivenöl, enthält. Ingwer reduziert ein anderes Risiko Fett, die Triglyceride.

Pflanzliche Omega-3 Fettsäuren:

Leinöl, Leinsamen, Rapsöl, Walnüsse, grünes Blattgemüse, Sojaöl, Weizenkeimöl, Algen und Algenextrakte liefern diese gefäßschützenden Pflanzliche Omega-3 Fettsäuren.

Knoblauch:

Knoblauch Heilpflanze Heilkraft Anwendung Nebenwirkungen Heilwirkung Pflanze
Knoblauch Heilpflanze Heilkraft Anwendung Nebenwirkungen Heilwirkung Pflanze Marian Weyo/Shutterstock.com

Durch diese Knolle kommt es zwar nur zur minimalen Senkung des Blutdrucks und des Cholesterinspiegels, dafür bessert es die Gefäßelastizität.

Granatapfelsaft:

Saft und Extrakt des Granatapfels wirken von allen pflanzlichen Säften am meisten antioxidativ. Eine Studie konnte zeigen, dass der wiederholte Verzehr von Granatapfel die Herzdurchblutung steigert. Darüber hinaus senkt er den Blutdruck und den Cholesterinspiegel.

Dunkle Schokolade:

Sie reduziert das Risiko von Gefäßerkrankungen leicht (und schmeckt).

Zahngesundheit:

Entzündliche Zahnherde und Parodontose gehen mit einem erhöhten Risiko für Gefäßerkrankungen wie Herzinfarkt einher. Aus diesem rund wird bei Herz- und Gefäßerkrankungen, sowie bei Bluthochdruck empfohlen eine Zahnprophylaxe machen zu lassen.

Sauna und Kneipp-Therapien:

Sauna Vorbeugen Demenz Alternativmedizin
Sauna Vorbeugen Demenz Alternativmedizin nd3000/shutterstock.com

Wasserbehandlungen können bei Herzschwäche und Gefäßerkrankungen helfen. Regelmäßige Saunabesuche können – einer finnischen (!) Studie zufolge – vor lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen schützen.

Die Temperaturen sollten aber nicht zu hoch sein (und ein Saunagang nicht zu lang). Auch die Heliotherapie, also ein moderates Sonnen- baden, gehört zum Herzschutz. Ein Sonnenbrand sollte aber unbedingt vermieden werden. Besser sind kurze Sonnenbäder von April bis September.

- Werbung -
# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Die Ernährungs-Docs - Starkes Herz: Die besten... Die Ernährungs-Docs - Starkes Herz: Die besten... Aktuell keine Bewertungen 24,99 EUR
2 Doppelherz Knoblauch Kapseln mit Mistel und... Doppelherz Knoblauch Kapseln mit Mistel und... Aktuell keine Bewertungen 13,79 EUR 8,79 EUR
3 GUTES CHOLESTERIN - BÖSES HOMOCYSTEIN: Wie Sie... GUTES CHOLESTERIN - BÖSES HOMOCYSTEIN: Wie Sie... Aktuell keine Bewertungen 39,80 EUR
blank
Jan Oliver Frickehttps://www.vitaes.de
Als überzeugter Naturheiler , schreibe ich gerne über Gesundheitsthemen. Ich bin der Überzeugung das viel Heilkraft in den unbehandelten Naturprodukten liegt und das man durch einfache Verhaltensweisen, wie Ernährung und Bewegung zum Teil auf Medikamente verzichten kann.

Werbung

Letzte Aktualisierung am 20.09.2021 um 07:16 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API