Start Ernährung Vitalstoffe Biotin ( Vitamin H ) – Das Schönheitsvitamin

Biotin ( Vitamin H ) – Das Schönheitsvitamin

-

Biotin (Vitamin H) – Das Schönheitsvitamin

Biotin, auch bekannt als Vitamin H oder Vitamin B7, ist wasserlöslich und gehört zu den B-Vitaminen. Vor allem für Haare, Haut und Nägel sind dieses Vitamin sehr wichtig. Biotin kann nur durch Lebensmittel aufgenommen werden, da eine Selbstherstellung im Körper nicht möglich ist. Das Vitamin ist zudem am Eiweiß- und Fettstoffwechsel beteiligt, ebenso bei einer genauen Umsetzung von Informationen, die im Erbgut enthalten sind. Ein Mangel an Vitamin H ist durch Muskelschmerzen, schlechte Wundheilung, brüchige Nägel, Appetitlosigkeit und Übelkeit und starkem Haarausfall zu erkennen und tritt überwiegend bei Menschen auf, die schon von Geburt an einer gestörten Biotinverwertung leiden. Auch Menschen, die regelmäßige eine Diät durchführen oder generell sehr wenig und unausgewogen essen, leiden häufig an diesen Mangel. Der Grund dafür ist, die geringe oder nur einseitigen Nahrungsaufnahme, die den Körper nicht ausreichend mit Vitamin B7 beliefert. Sehr starke Mangelerscheinungen bezüglich Vitamin B7 sind durch Halluzinationen, Depressionen und gar durch eine verfettete Leber zu erkennen. Dabei handelt es sich schon um einen sehr starken Mangel, was in der Regel nur selten auftritt.

Worauf unbedingt verzichtet werden muss, um genügend Biotin im Körper speichern zu können, sind rohe Eier. Der tägliche Verzehr von rohen Eiern kann dazu führen, dass der Körper das aufgenommene Vitamin direkt wieder ausscheidet oder erst gar nicht aufnimmt. Daher ist dringend davor abzuraten. Wichtig ist, auf eine regelmäßige Biotin zufuhr zu achten. Der tägliche Bedarf eines Erwachsenen liegt bei circa 30 bis 60 mg. Eine Überdosis an Biotin ist nicht möglich, somit gibt es auch keine Grenze nach oben. Biotin ist in allen pflanzlichen, wie auch in tierischen Lebensmitteln beinhaltet. In pflanzlichen Lebensmitteln ist der Gehalt allerdings höher als in tierischen.

Aufgaben: Zuständig für die Verarbeitung von Nährstoffen (Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett), schützt Haare, Haut und Nägel

Lieferanten/Nahrungsmittel: Ist in Nüsse, Haferflocken, Spinat, Pilze, Eigelb, Leber, Niere, Karotten und Erbsen in größeren Mengen enthalten.

- Werbung -
6%Bestseller Nr. 1
35%Bestseller Nr. 3
33%Bestseller Nr. 4
Avatar
Jan Oliver Frickehttps://www.vitaes.de
Als überzeugter Naturheiler , schreibe ich gerne über Gesundheitsthemen. Ich bin der Überzeugung das viel Heilkraft in den unbehandelten Naturprodukten liegt und das man durch einfache Verhaltensweisen, wie Ernährung und Bewegung zum Teil auf Medikamente verzichten kann.

Letzte Aktualisierung am 20.02.2020 um 20:46 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API