Östrogen Ratgeber - Wirkung und Funktion des weiblichen Geschlechtshormon
Östrogen Ratgeber - Wirkung und Funktion des weiblichen Geschlechtshormon Mind Pixell/shutterstock..com

Östrogen Ratgeber – Wirkung und Funktion des weiblichen Geschlechtshormon

Östrogen, das starke Hormon, das für die weibliche Entwicklung und Gesundheit von entscheidender Bedeutung ist, beeinflusst fast jeden Aspekt des weiblichen Körpers – von der Pubertät bis zur Menopause. Das Verständnis der Auswirkungen von Östrogen auf das geistige und körperliche Wohlbefinden ist der Schlüssel zur Steuerung der Östrogenproduktion in allen Lebensphasen. Ganz gleich, ob Sie gerade erst anfangen, etwas über dieses einflussreiche Hormon zu lernen, oder ob Sie Antworten von einem Experten suchen, unser Ratgeber hilft Ihnen dabei, die Rolle von Östrogen bei Fruchtbarkeit, Libido, Wachstum des Brustgewebes, Stimmungsschwankungen und mehr zu verstehen.

Was ist Östrogen?

Östrogen ist ein Hormon, das hauptsächlich von den Eierstöcken bei Frauen produziert wird, aber auch von den Hoden bei Männern in geringerer Menge hergestellt wird. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung und Erhaltung der weiblichen Fortpflanzungsorgane, wie der Gebärmutter, Vagina und Brüste, sowie bei der Regulierung des Menstruationszyklus.

Östrogen ist auch wichtig für viele andere Aspekte der Gesundheit, einschließlich der Aufrechterhaltung von Knochen- und Herzgesundheit sowie der Regulierung von Stimmung, Energie und Körperfett.

Es gibt verschiedene Arten von Östrogen, einschließlich Östradiol, Östron und Estriol. Östradiol ist das am meisten produzierte und potenteste Östrogen bei Frauen. Östrogen kann auch synthetisch hergestellt und als Medikament eingesetzt werden, um Menopausensymptome zu behandeln oder die Hormontherapie bei einigen Formen von Krebs zu unterstützen.

- Werbung -

Die Funktion von Östrogen

Die Funktionen von Östrogen sind vielfältig und betreffen viele Bereiche des Körpers. Hier sind einige der wichtigsten Funktionen:
  1. Regulierung des Menstruationszyklus: Östrogen spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Menstruationszyklus, indem es das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut fördert und den Eisprung auslöst.
  2. Entwicklung der weiblichen Fortpflanzungsorgane: Östrogen ist wichtig für die Entwicklung und das Wachstum der weiblichen Fortpflanzungsorgane, einschließlich der Gebärmutter, Vagina und Brüste.
  3. Knochen- und Herzgesundheit: Östrogen hilft, Knochenverlust zu verhindern und das Risiko von Osteoporose zu verringern. Es kann auch helfen, das Risiko von Herzerkrankungen zu reduzieren, indem es den Cholesterinspiegel und den Blutdruck senkt.
  4. Stimmung, Energie und Körperfett: Östrogen kann auch die Stimmung und das Energieniveau beeinflussen, sowie helfen, den Körperfettanteil zu regulieren.
  5. Sexualtrieb: Östrogen kann auch die Libido beeinflussen und das sexuelle Verlangen erhöhen.
  6. Schwangerschaft: Während der Schwangerschaft produziert der Körper große Mengen an Östrogen, das die Entwicklung des Fetus unterstützt und die Schwangerschaft aufrechterhält.

Insgesamt spielt Östrogen eine wichtige Rolle bei vielen Aspekten der Gesundheit von Frauen und hat Auswirkungen auf den gesamten Körper.

Was ist eine Menopause?

Die Menopause bezeichnet den Zeitpunkt im Leben einer Frau, an dem ihre Menstruationszyklen dauerhaft aufhören und ihre Eierstöcke aufhören, Eizellen zu produzieren. Der Übergang zur Menopause beginnt in der Regel zwischen dem 45. und 55. Lebensjahr und kann mehrere Jahre dauern. Die Menopause wird als abgeschlossen betrachtet, wenn eine Frau ein Jahr lang keine Menstruation mehr hat.

Während der Menopause können Frauen verschiedene Symptome erfahren, einschließlich Hitzewallungen, Nachtschweiß, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, trockene Haut und Scheide, geringere Libido, vaginale Trockenheit, Gewichtszunahme und Gedächtnisprobleme. Diese Symptome sind auf den Rückgang des Hormonspiegels zurückzuführen, insbesondere auf den Rückgang des Östrogenspiegels.

Frauen können während und nach der Menopause auch ein erhöhtes Risiko für Osteoporose und Herzerkrankungen haben, da ein niedriger Östrogenspiegel das Risiko von Knochenverlust und Herzerkrankungen erhöht. Hormonersatztherapie kann in einigen Fällen bei der Behandlung von Menopausensymptomen helfen, aber es gibt auch alternative Behandlungen und Lebensstiländerungen, die Frauen in Betracht ziehen können. Es ist wichtig, mit einem Arzt zu sprechen, um die besten Optionen für die individuelle Situation zu besprechen.

Wirkung von Östrogen auf die Psyche

Östrogen kann verschiedene Auswirkungen auf die Psyche haben, da es im Gehirn an vielen Prozessen beteiligt ist. Hier sind einige der wichtigsten Wirkungen von Östrogen auf die Psyche:
  1. Stimmung: Östrogen kann die Stimmung beeinflussen und bei einigen Frauen dazu führen, dass sie sich besser fühlen. Ein niedriger Östrogenspiegel kann zu Stimmungsschwankungen und Depressionen führen.
  2. Stress: Östrogen kann helfen, Stress abzubauen und das Stressniveau zu regulieren.
  3. Kognition: Östrogen kann die kognitive Funktion verbessern und das Gedächtnis unterstützen.
  4. Schlaf: Östrogen kann den Schlaf-Wach-Zyklus regulieren und dazu beitragen, dass Frauen besser schlafen.
  5. Sexualität: Östrogen kann das sexuelle Verlangen erhöhen und die sexuelle Funktion verbessern.

Es gibt auch Hinweise darauf, dass Östrogen bei einigen Frauen mit bestimmten psychischen Erkrankungen, wie z. B. Angststörungen, helfen kann. Allerdings sind die Auswirkungen von Östrogen auf die Psyche komplex und können je nach individuellem Hormonspiegel und Lebenssituation variieren. Es ist wichtig, mit einem Arzt zu sprechen, um die besten Optionen für die individuelle Situation zu besprechen.

Östrogen Test

Ein Östrogen-Test ist eine medizinische Untersuchung, die den Östrogenspiegel im Blut misst. Es gibt verschiedene Gründe, warum ein Östrogen-Test durchgeführt werden kann:
  1. Überwachung des Menstruationszyklus: Ein Östrogen-Test kann helfen, den Östrogenspiegel im Körper zu überwachen und den Eisprung genau zu bestimmen.
  2. Diagnose von Menstruationsstörungen: Ein Östrogen-Test kann helfen, Menstruationsstörungen wie Amenorrhoe (Ausbleiben der Menstruation) oder unregelmäßige Menstruationszyklen zu diagnostizieren.
  3. Untersuchung von Fruchtbarkeitsproblemen: Ein Östrogen-Test kann helfen, Fruchtbarkeitsprobleme zu untersuchen, indem er den Östrogenspiegel im Blut und den Fortschritt des Menstruationszyklus überwacht.
  4. Überwachung der Hormonersatztherapie: Ein Östrogen-Test kann helfen, den Östrogenspiegel im Körper von Frauen zu überwachen, die Hormonersatztherapie durchführen, um die Menopausensymptome zu behandeln.
  5. Diagnose von hormonabhängigen Krebsarten: Ein Östrogen-Test kann helfen, den Östrogenspiegel im Körper zu diagnostizieren und zu überwachen, um bestimmte hormonabhängige Krebsarten wie Brustkrebs zu erkennen.

Der Östrogen-Test wird in der Regel durch eine Blutentnahme durchgeführt, bei der eine kleine Menge Blut entnommen und im Labor analysiert wird. Die Ergebnisse des Tests können helfen, bestimmte Erkrankungen zu diagnostizieren oder den Verlauf einer Therapie zu überwachen.

Wie lässt sich Östrogen Testen?

Östrogen kann auf verschiedene Arten gemessen werden. Hier sind die gebräuchlichsten Methoden:
  1. Bluttest: Ein Bluttest kann den Östrogenspiegel im Blut messen. Dies ist die häufigste Methode zur Bestimmung des Östrogenspiegels und wird in der Regel durch eine Blutentnahme durchgeführt.
  2. Speicheltest: Ein Speicheltest kann den Östrogenspiegel im Speichel messen. Ein Speicheltest ist eine nicht-invasive Alternative zum Bluttest und kann bequem zu Hause durchgeführt werden.
  3. Urin-Test: Ein Urin-Test kann den Östrogenspiegel im Urin messen. Der Test ist weniger genau als ein Blut- oder Speicheltest, wird aber manchmal verwendet, um den Hormonspiegel im Körper zu überwachen.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Östrogenspiegel im Körper stark schwanken kann, insbesondere im Laufe des Menstruationszyklus. Daher kann der Zeitpunkt, zu dem der Test durchgeführt wird, einen großen Einfluss auf das Ergebnis haben. Es ist am besten, mit einem Arzt zu sprechen, um zu entscheiden, welcher Test am besten geeignet ist und wann der Test durchgeführt werden sollte.

Östrogen Mangel

Ein Mangel an Östrogen kann verschiedene Auswirkungen auf den Körper haben, da Östrogen an vielen Prozessen im Körper beteiligt ist. Hier sind einige der möglichen Auswirkungen bei zu wenig Östrogen:

  1. Menopausale Symptome: Ein Mangel an Östrogen kann Hitzewallungen, Nachtschweiß, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, vaginale Trockenheit und geringere Libido verursachen.
  2. Knochenverlust: Östrogen spielt eine wichtige Rolle bei der Knochengesundheit und ein Mangel an Östrogen kann zu einem erhöhten Risiko von Osteoporose und Knochenbrüchen führen.
  3. Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Ein Mangel an Östrogen kann das Risiko von Herzerkrankungen erhöhen, da Östrogen hilft, die Gesundheit der Blutgefäße und des Herzens zu erhalten.
  4. Gedächtnisprobleme: Ein Mangel an Östrogen kann das Gedächtnis und die kognitive Funktion beeinträchtigen.
  5. Trockene Haut und Schleimhäute: Östrogen unterstützt die Gesundheit der Haut und der Schleimhäute und ein Mangel an Östrogen kann zu Trockenheit und Irritationen führen.
  6. Gewichtszunahme: Ein Mangel an Östrogen kann den Stoffwechsel verlangsamen und zu einer Gewichtszunahme führen.
  7. Stimmungsschwankungen: Ein Mangel an Östrogen kann zu Stimmungsschwankungen, Angstzuständen und Depressionen führen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Auswirkungen von Östrogenmangel von Frau zu Frau unterschiedlich sein können und von der Schwere des Mangels abhängen können. Wenn Sie vermuten, dass Sie einen Mangel an Östrogen haben, ist es wichtig, mit einem Arzt zu sprechen, um eine genaue Diagnose zu erhalten und eine geeignete Behandlung zu planen.

Östrogen Steigern

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Östrogenspiegel zu erhöhen. Hier sind einige der gebräuchlichsten Methoden:
  1. Hormonersatztherapie (HRT): HRT kann verwendet werden, um den Östrogenspiegel bei Frauen in der Menopause zu erhöhen. Es gibt verschiedene Arten von HRT, einschließlich Östrogenpräparate in Form von Pillen, Pflastern, Gelen oder Cremes.
  2. Ernährung: Es gibt einige Lebensmittel, die helfen können, den Östrogenspiegel zu erhöhen, wie zum Beispiel Sojaprodukte, Hülsenfrüchte, Leinsamen, Vollkornprodukte, Obst und Gemüse. Diese Lebensmittel enthalten natürliche Östrogene, die als Phytoöstrogene bezeichnet werden.
  3. Kräuter und Nahrungsergänzungsmittel: Es gibt einige Kräuter und Nahrungsergänzungsmittel, die helfen können, den Östrogenspiegel zu erhöhen, wie zum Beispiel Rotklee, Traubensilberkerze, Dong Quai und Wild Yam.
  4. Bewegung: Regelmäßige körperliche Aktivität kann dazu beitragen, den Östrogenspiegel zu erhöhen, insbesondere bei Frauen in der Menopause.
  5. Stressreduzierung: Stress kann den Östrogenspiegel senken, daher kann die Reduzierung von Stress durch Meditation, Yoga oder andere Entspannungstechniken helfen, den Östrogenspiegel zu erhöhen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Erhöhung des Östrogenspiegels in einigen Fällen nicht empfohlen wird, z. B. bei bestimmten Arten von Krebs. Wenn Sie versuchen, den Östrogenspiegel zu erhöhen, ist es am besten, mit einem Arzt zu sprechen, um eine geeignete Behandlung und Überwachung zu planen.

Die Besten Lebensmittel zum steigern von Östrogen

Es gibt einige Lebensmittel, die helfen können, den Östrogenspiegel auf natürliche Weise zu erhöhen. Hier sind einige der besten Lebensmittel zum Steigern von Östrogen:

  1. Sojaprodukte: Sojaprodukte wie Tofu, Sojamilch und Edamame enthalten Phytoöstrogene, die natürliche Östrogene sind. Diese können den Östrogenspiegel im Körper erhöhen.
  2. Hülsenfrüchte: Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen und Kichererbsen enthalten ebenfalls Phytoöstrogene und können helfen, den Östrogenspiegel zu erhöhen.
  3. Leinsamen: Leinsamen sind reich an Phytoöstrogenen und können helfen, den Östrogenspiegel im Körper zu erhöhen.
  4. Vollkornprodukte: Vollkornprodukte wie Vollkornbrot, Haferflocken und Vollkornnudeln enthalten Lignane, die ebenfalls Phytoöstrogene sind.
  5. Obst und Gemüse: Einige Obst- und Gemüsesorten, wie zum Beispiel Karotten, Brokkoli, Äpfel, Papaya und Granatapfel, enthalten Phytoöstrogene und können helfen, den Östrogenspiegel zu erhöhen.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Lebensmittel den Östrogenspiegel nicht dramatisch erhöhen werden, sondern eher als Ergänzung zu einer ausgewogenen Ernährung und Lebensweise dienen. Es ist auch wichtig zu beachten, dass Frauen, die sich einer Hormonersatztherapie unterziehen oder eine Hormonempfindliche Erkrankung haben, mit ihrem Arzt sprechen sollten, bevor sie ihre Ernährung umstellen.

Kräuter und Gewürze zum Steigern von Östrogen

Es gibt einige Kräuter und Gewürze, die helfen können, den Östrogenspiegel auf natürliche Weise zu erhöhen. Hier sind einige der besten Kräuter und Gewürze zum Steigern von Östrogen:
  1. Rotklee: Rotklee ist eine Kräuterpflanze, die Phytoöstrogene enthält. Es kann helfen, den Östrogenspiegel im Körper zu erhöhen und einige Symptome der Menopause zu lindern.
  2. Traubensilberkerze: Traubensilberkerze ist eine Pflanze, die bei Frauen in der Menopause häufig zur Linderung von Hitzewallungen und anderen Symptomen eingesetzt wird. Es enthält auch Phytoöstrogene.
  3. Dong Quai: Dong Quai ist eine Wurzel, die in der chinesischen Medizin zur Behandlung von Frauenleiden eingesetzt wird. Es wird angenommen, dass es den Östrogenspiegel erhöht und einige Symptome der Menopause lindert.
  4. Anis: Anis ist ein Gewürz, das traditionell zur Unterstützung der weiblichen Gesundheit eingesetzt wird. Es enthält Phytoöstrogene und kann helfen, den Östrogenspiegel zu erhöhen.
  5. Kurkuma: Kurkuma ist ein Gewürz, das in der indischen Küche häufig verwendet wird. Es enthält Curcumin, das helfen kann, den Östrogenspiegel im Körper zu erhöhen.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Kräuter und Gewürze den Östrogenspiegel nicht dramatisch erhöhen werden, sondern eher als Ergänzung zu einer ausgewogenen Ernährung und Lebensweise dienen. Es ist auch wichtig zu beachten, dass Frauen, die sich einer Hormonersatztherapie unterziehen oder eine Hormonempfindliche Erkrankung haben, mit ihrem Arzt sprechen sollten, bevor sie Kräuter und Gewürze in ihre Ernährung aufnehmen.

Hier sind die Links zu einigen der genannten Studien

  1. Rotklee:
  1. Angelica sinensis (Dong Quai):
  1. Maca:
  1. Anis:

Bitte beachten Sie, dass einige der Studien möglicherweise nicht frei zugänglich sind und möglicherweise ein Abonnement oder eine Gebühr erfordern, um auf sie zuzugreifen.

Anzeige
Bestseller Nr. 1
NATURTREU® Frauenstärke Myo Inositol &...
  • FRAUENSTÄRKE: ist ein innovativer Komplex und enthält...
  • WISSENSCHAFTLICH: Wir kombinieren Mönchspfeffer (Vitex...
Bestseller Nr. 2
FEMENO 1 für Frauen | Hochwertiges Östrogen...
  • ✔ QUALITÄT: FEMENO 1 kann zur Unterstützung des...
  • ✔ EFFEKTIV: Hollands Nr. 1 Ergänzungsmittel zur...
23%Bestseller Nr. 3
Sanhelios Mönchspfeffer - Hochdosiert - 300...
  • ✅ PREMIUM: Apotheken-Qualität - 300 vegane, hochdosierte...
  • ✅ Natürliche Rohstoffe - Sanhelios Mönchspfeffer...
Bestseller Nr. 4
EstroLux Östrogen Tabletten – Chlorella, Jod,...
  • CHLORELLA, JOD, VITAMIN B6, ROSMARIN: Eine einzigartige...
  • ALL NATURAL ÖSTROGEN BLOCKER: Ohne Soja und Hormone -...