StartSchoenheitHautKrampfadern - Tipps gegen ausgeleierte Venen

Krampfadern – Tipps gegen ausgeleierte Venen

-

Krampfadern – Tipps gegen ausgeleierte Venen

Sie schimmern bläulich und winden sich in Schlangenlinien an den Beinen entlang: Krampfadern. Sie sind nicht nur unschön anzusehen, sondern können eine ernsthafte gesundheitliche Bedrohung darstellen. Meist beginnt es mit schweren Beinen und endet leider allzu häufig mit offenen Wunden, die nicht heilen wollen. Um diesen Beschwerden entgegenzuwirken, kann man einiges bereits im Vorfeld unternehmen. Im Folgenden erläutern wir, was Sie gegen Krampfadern unternehmen können.

Zu Krampfadern kommt es durch erweiterte und erschlaffte Venen, deren Wänden die nötige Elastizität fehlt, um den Rückfluss des Blutes zum Herzen zu garantieren. Sie sind ausgeleiert, was einen Stau des Blutes nach sich zieht und so zu der unschönen Form der Krampfadern führt. Was zunächst mit Spannungsgefühlen, schweren Beinen und Juckreiz beginnt, wird bald durch Krämpfe in den Waden und Füßen begleitet. Durch den Druck auf die Gefäßwände, treten Flüssigkeit und Bestandteile des Blutes aus, das sich im Gewebe ansammelt und zu Verfärbungen der Haut führt. Letztendlich leidet die Blutversorgung des Gewebes, das infolge dessen abstirbt und zu Geschwüren führt. Die Thrombosegefahr ist bei Krampfadern stark erhöht und Venenentzündungen sind nicht selten zu beobachten.

Eigene Maßnahmen gegen Krampfadern

Krampfadern möglichst im Frühstadium zu behandeln ist also sehr wichtig. Sie können selbst sehr viel dazu beitragen, damit es gar nicht erst zu den oben beschriebenen Symptomen kommt:

Übermäßig langes Stehen oder Sitzen sollte möglichst vermieden werden. Zwingt sie Ihr Beruf zu längerem Sitzen, schlagen Sie nicht die Beine übereinander und bewegen Sie Beine und Füße, damit die Durchblutung angeregt wird. Bei langem Stehen hilft Auf- und Abwippen mit den Füßen, so ist der Rückfluss des Blutes zum Herzen gewährleistet.

Beine hochlagern: Lagern Sie nachts im Bett Ihre Beine hoch. Es gibt spezielle Venenkissen, die im Fachhandel erhältlich sind.

Sauna meiden: Hitze ist schlecht für die Durchblutung. Meiden Sie daher möglichst starke Sonnenstrahlung und Saunabesuche.

Kalte Aufgüsse: Machen Sie regelmäßig kalte Beingüsse, um die Durchblutung anzuregen.

Stützstrümpfe: Kompressionsverbände erfüllen die gleiche Funktion wie Stützstrümpfe: Sie steigern den Druck in den Beinen; das unterstützt die ausgeleierten Venenwände und sorgt dafür, dass die Venenklappen wieder besser schließen. Kompressionsverbände werden vor allem in den ersten Tagen nach einer Venenoperation sowie bei sehr starken Wassereinlagerungen (Schwellungen) im Gewebe getragen.

Medikamente : Es werden verschiedene Medikamente gegen Krampfadern zur innerlichen oder äußerlichen Anwendung angeboten, so etwa Venensalben mit Heparin und Pflanzenextrakten, entwässernde Mittel (Diuretika), pflanzliche Präparate (z.B. auf der Basis von Rosskastanie, Mäusedorn, rotem Weinlaub, Steinklee), venenstärkende Medikamente. Die Wirksamkeit mancher Präparate ist unter Fachleuten umstritten. Beraten Sie sich am besten mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Medizinische Maßnahmen Operation und Verödung

Verödung

Bei dünnen und oberflächlichen Krampfadern kann eine Verödung zum Einsatz kommen, bei der entweder eine Flüssigkeit eingespritzt wird, oder Radio- beziehungsweise Laserwellen angewandt werden. Oberflächliche und dünne Krampfadern lassen sich veröden, entweder durch Einspritzen von Flüssigkeit oder Schaum oder mittels Laser oder Radiowellen. Nicht möglich ist eine Verödung bei größeren Krampfadern sowie bei Verbindungsvenen zwischen oberflächlichen und tiefen Gefäßen (Perforansvenen). Hier könnte eine Verödung den Blutfluss in tieferen Gewebeschichten beeinträchtigen.

Operation

Größere oder tief liegende Krampfadern dagegen werden meist operativ entfernt. Dieser Methode gehen gründliche Untersuchungen voraus, um die anzuwendende Technik auszuwählen. In den Beinen verlaufen sehr viele Venen, daher werden die von Krampfadern befallenen Venen meist gezogen. Ein Blutfluss ist dennoch garantiert. Krampfadern lassen sich auch operativ entfernen bzw. unterbinden, wobei verschiedene Techniken zur Verfügung stehen (Venenstripping, Krossektomie, Perforansligatur). Da in den Beinen sehr viele Venen verlaufen, ist der Blutrückstrom in der Regel dennoch gewährleistet. Voraussetzung für eine Krampfader-Operation ist jedoch, dass die tiefen Beinvenen durchgängig sind.

Krampfadern effektiv behandeln

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

- Werbung -
Jan Oliver Fricke
Jan Oliver Frickehttps://www.vitaes.de
Als überzeugter Naturheiler , schreibe ich gerne über Gesundheitsthemen. Ich bin der Überzeugung das viel Heilkraft in den unbehandelten Naturprodukten liegt und das man durch einfache Verhaltensweisen, wie Ernährung und Bewegung zum Teil auf Medikamente verzichten kann.

Werbung

Themen Ratgeber

Darmflora aufbauen - Immunsystem Stärken

Darmflora aufbauen – Immunsystem stärken

Darmflora aufbauen und das Immunsystem stärken Medikamente, Stress und eine falsche Ernährungsweise können den Darm nachhaltig schädigen – so viel ist bereits vielen Leuten bekannt. Doch...
Melatonin - Wirkung - Schlafprobleme

Melatonin – Das Schlafhormon – Wirkung und Anwendung

Melatonin - Das Schlafhormon - Wirkung und Anwendung Bei dem Burnout-Syndrom, bei Schlafproblemen, gegen das Problem des Alterns, bei einem Jetlag und vielem Anderen hilft...
Intervallfasten - Abnehmen Ernährung Imunsystem Stärken

Intervallfasten Ratgeber – Gesund Abnehmen – Immunsysten Stärken

Intervallfasten Ratgeber - Gesund Abnehmen - Immunsysten Stärken und Diabetes vorbeugen! Einer der neusten wichtigen Trends der Ernährungsmedizin ist das Intervallfasten. Es kann dabei helfen,...